Willkommen Gast. Bitte Einloggen
GT-EINS.DE
14.10.19 um 12:32:28
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen
Home News Berichte
Termine
Links Bilder Impressum
Kontakt


Seiten: 1 2 3 ... 6
Thema versenden Drucken
GT4 statt Procar? (Gelesen: 66407 mal)
cybersdorf
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 13364
Wien
GT4 statt Procar?
27.04.11 um 01:03:42
 
Die ADAC Procar stagniert seit Jahren, auch die Verlockung des Aufstiegs in die WTCC erweist sich als widerstehlich. Die 1600er sterben in Schönheit. Gleichzeitig floriert in unserer Umgebung das GT4-Konzept nicht so richtig, obwohl es ja (siehe Benelux) für eine nationale Meisterschaft ein gutes Konzept wäre. Sollte der ADAC der Procar den Gnadenstoß geben und auf ein GT4-Konzept mit Sprints à la Eurocup setzen? (Dann ginge vll auch in Österreich wieder was...)
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #1 - 27.04.11 um 08:01:28
 
GT4 und Procar sind zwei so Sachen, die eigentlich ziemlich gut sein könnten, aber tatsächlich irgendwie meilenweit von ihrem Potential entfernt sind.

Bei der Procar trifft man doch seit ungefähr 10 Jahren jedes Jahr irgendwelche merkwürdigen bis absolut nicht nachvollziehbaren Entscheidungen... Der Wechsel von Super Production auf S2000 war sicherlich der größte davon, aber auch für die anderen Divisionen hat man kein Konzept. Erst war die Division 3 als Dieselklasse gedacht, dann schafft man die wieder ab und macht Super Production drauss und dann schafft man die wieder ab und macht mit nur 2 Divisionen weiter...

Gerade letzteres ist mir absolut schleierhaft: Die hatten letztes Jahr im Schnitt ein Gesamtfeld von 25 Autos, halbwegs gleichmäßig auf die drei Klassen verteilt. Wenn man eine Klasse absägt ist es doch irgendwie nicht überraschend, dass man dann plötzlich mit 15 Autos rumkrebst....

Zur GT4: An sich eine gute Idee, die Klasse, aber irgendwie schiesst man sich da auch permanent in den Fuß. Man will damit ja eher so das Herrenfahrer-Klientel ansprechen, aber dann sollte man auch bitteschön für etwas Regelstabilität sorgen, momentan hat man da aber das Gegenteil davon, jedes Jahr kommt irgendwie ein neues Auto oder Update und alle Konkurrenten müssen nachziehen. Günstiger wird das ganze dadurch halt auch nicht. Im ersten Jahr hat die Serie in Holland richtig geboomt mit 24 Startern oder so, letztes Jahr war man schon unter 20 und dieses Jahr muss man mit der europäischen Serie zusammenspannen um noch auf die Zahlen zu kommen, die man vor zwei Jahren noch allein geschafft hat...

Ich bin also nicht überzeugt, dass die GT4, so wie sie aktuell gemanaged wird, ein Ersatz für die Procar sein könnte.

Wenn ich mir was wünschen könnte, würd ich ne Sprint-Serie für die SP3T-Autos aus der VLN nehmen, aber das Leben ist halt kein Ponyhof...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
wolfi_555
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 7241

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #2 - 27.04.11 um 23:41:09
 
Wie so oft existieren viele nationale Serien nur weil treibende Persönlichkeiten hinter ihnen stehen. Hans Niemann und Rainer Bastuck geben der Serie ein Gesicht und die S2000-Fahrzeuge versprühen den Charme von ein bisschen WM auf nationaler Ebene. Sie sind auch sicher viel mehr Rennfahrzeug als es die GT4 jemals sein kann.

Die Procar wurde schon oft tot geredet und blieb dennoch bestehen, das können nicht viele Rennserien von sich behaupten. Zu den angesprochenen Klassenwechseln ein paar Erklärungen der Macher:

- Die Diesel waren zu sehr vom Rennwagen weg um für das Geld vernünftigen Motorsport betreiben zu können. Sie starben weil sich nicht mehr genügend Teilnehmer für eine weitere Saison finden liessen.

- Die Div 3 sollte eigentlich eine preisgünstige serienahe Alternative zu den teureren Fahrzeugen darstellen, wurde aber vom Markt nicht angenommen. Letztlich waren sie so teuer und individuell viel aufwändiger als Div 2 Fahrzeuge, die trotzdem schneller waren. Das Abenteuer Div 3 wurde nach ein paar Saisons wieder eingestellt.

Eigentlich hat man heute drei Divisionen, auch wenn es nur offiziell 2 sind. Erlaubt sind Div 1: S2000 (2,0 Liter Sauger) + 1,6 Liter Turbo, sowie Div 2: S1600 (1,6 Liter Sauger).
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
cybersdorf
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 13364
Wien
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #3 - 28.04.11 um 00:41:04
 
Es wirkt halt nach außen hin in den letzten Jahren zu sehr nach Vegetieren. Auf eine schöne 1600er-Klasse wart ich auch, aber immer dieselben paar Fiesta stehen irgendwann einer nationalen Serie nicht mehr gut zu Gesicht. In der Procar muss sich was tun, sonst wird sie so oder so von der Zeit überholt. GT4 wär halt eine Sache, die sich als Ersatz anböte - hab ich mir zumindest gedacht... hä?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
wolfi_555
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 7241

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #4 - 28.04.11 um 08:48:01
 
Das Konzept der Procar stammt noch aus der Zeit der Top10-Rennwochenenden mit der Procar als Top-Serie und allerlei Rahmenrennen. Die Zeit ist vorbei und jetzt muss sie sich als einzige Serie selbst im Rahmen von anderen ADAC-Veranstaltungen beweisen. Denke nicht, dass man sich so sehr den Aleinstellungsstatus der Privat-S2000/S1600 Tourenwagen vom Brot nehmen lassen will. Immerhin profitiert sie auch vom Gebrauchtwagen-Status der glorifizierten WM, auch wenn sie das nicht gerne hören  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #5 - 28.04.11 um 09:08:41
 
wolfi_555 schrieb am 28.04.11 um 08:48:01:
Denke nicht, dass man sich so sehr den Aleinstellungsstatus der Privat-S2000/S1600 Tourenwagen vom Brot nehmen lassen will.

Dieses Alleinstellungsmerkmal war doch schon der erste große Fehler... man hätte nie von der Super Production weg gedurft. Klar ist man im Nachhinein immer schlauer, und ich kann schon auch nachvollziehen, warum man sich auf das Experiment S2000 eingelassen hat, aber im Rückblick war das die falsche Entscheidung.

Zitat:
Immerhin profitiert sie auch vom Gebrauchtwagen-Status der glorifizierten WM, auch wenn sie das nicht gerne hören  Zwinkernd


Na ja, nicht wirklich. Was für Autos fahren denn in der WM?Aktuell  BMW, Seat, Chevy und Volvo. Davon gibts nur BMWs auch in  der Procar. Der Rest ist Eigenbau, nie in der WM angetreten. Von daher könnten die Hondas und die Toyotas etc. auch nach jedem anderen Reglement aufgebaut sein. Was bringt den nicht-BMW-Teams S2000 außer relativ hohen Einsatzkosten?
Dazu kommt: Der WM bricht in erheblichem Maße der nationale Unterbau weg, England wechselt auf NGTC, und Skandinavien wird da wohl folgen. Damit wird die Zahl der nationalen S2000 Serien doch irgendwie enorm überschaubar, Deutschland, Portugal, Russland, that's it - und immer nur als Klasse, nie feldfüllend. Nun könnte man sagen, dass das für die Procar nur gut ist, weil bei sinkender Nachfrage der Preis für die Gebrauchtwagen sinkt, aber langfristig steht S2000 und die WM imho auf tönernen Füssen.

Ich will die Procar nicht tot schreiben, erstens weil ichs als kleiner Forist eh nicht kann und zweitens weil ich die DTC damals geliebt hab, aber 15 Auto-Felder können doch nicht die Lösung sein.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
wolfi_555
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 7241

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #6 - 29.04.11 um 08:53:24
 
Andy schrieb am 28.04.11 um 09:08:41:
man hätte nie von der Super Production weg gedurft.

Super Production war aber schon damals ein aussterbender Ast, wohin will man denn diese Fahrzeuge noch verkaufen? Russland ... tja.

Zitat:
Der WM bricht in erheblichem Maße der nationale Unterbau weg, England wechselt auf NGTC, und Skandinavien wird da wohl folgen.

Richtig, aber diese Entscheidungen waren vor 1-2 Jahren noch nicht akut. England und Schweden gelten als stärkste nationale Serien, dass die jetzt einen eigenen Weg einschlagen konnte keiner ahnen. Mit S2000-Fahrzeugen konntest du bislang überall fahren. Die Hersteller haben mal wieder dafür gesorgt dass alles teurer wurde. Lange Zeit fuhren in der Procar beispielsweise E46, während in der WM der E90 bereits Siege in Reihe holte. Doch man kann solche Autos doch nicht ausschliessen. Wenn es der Privatier haben und fahren will soll er doch. Mit einem 10 Jahre alten E46 ziehst du heute auch keinen Sponsoren mehr vom Teller.

Zitat:
aber 15 Auto-Felder können doch nicht die Lösung sein.

Sicher nicht, aber deswegen muss man auch nicht alles wegschmeissen und das Abenteuer einer in Deutschland nicht relevanten GT4 eingehen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #7 - 29.04.11 um 09:55:35
 
Zitat:
Super Production war aber schon damals ein aussterbender Ast, wohin will man denn diese Fahrzeuge noch verkaufen? Russland ... tja.


Wann war das letzte Jahr, in dem die DTC unter SP-Regularien lief? 2002?

Hab gerade mal geschaut, auch damals hatte man noch Starterfelder mit um die 20 Autos in einer Klasse - klar waren das nicht mehr die 40er Felder von Ende der neunziger, aber eine zum Aussterben verdammte Kategorie sieht für mich anders aus.

Zitat:
Sicher nicht, aber deswegen muss man auch nicht alles wegschmeissen und das Abenteuer einer in Deutschland nicht relevanten GT4 eingehen.


GT4 ist nicht die Lösung, da stimme ich dir zu.
Vielleicht wäre ja "GT4 eine Etage tiefer" was. Sprich die selben Balance of Performance-Maßnahmen und Vorsaison-Einstufungstests um die Autos auf ein Level zu bringen, aber statt mit Astons und M3s mit Golf GTIs und "normalen" Dreiern...

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
cybersdorf
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 13364
Wien
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #8 - 29.04.11 um 12:01:40
 
Andy schrieb am 29.04.11 um 09:55:35:
Zitat:
Super Production war aber schon damals ein aussterbender Ast, wohin will man denn diese Fahrzeuge noch verkaufen? Russland ... tja.


Wann war das letzte Jahr, in dem die DTC unter SP-Regularien lief? 2002?

Hab gerade mal geschaut, auch damals hatte man noch Starterfelder mit um die 20 Autos in einer Klasse - klar waren das nicht mehr die 40er Felder von Ende der neunziger, aber eine zum Aussterben verdammte Kategorie sieht für mich anders aus.

Das war aber 2002. In der Zwischenzeit ist Super Production ausgestorben.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #9 - 29.04.11 um 12:21:02
 
Mir ging es mehr um die Frage, warum man damals von SP weg ist. Dass da heute nichts mehr geht, ist klar.
Das heisst aber nicht, dass Super-Production auch eingegangen wäre, wenn die DTC/DPM/Procar über 2002 hinaus damit weitergemacht hätte.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
wolfi_555
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 7241

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #10 - 29.04.11 um 12:57:23
 
Aber irgendwann muss man sich entscheiden wie es weitergeht und die Procar hat sich halt gegen SP entschieden. Hätte, wäre nützt jetzt auch nix mehr.

Wenn man einfach was anderes fahren lassen möchte, könnte man eine Art VLN-wir-lassen-alles-serienmässige-fahren starten, aber wer will das? Dann ist man irgendwann auf dem Niveau des Bördesprint und ich glaube kaum dass das einer will?  hä?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
cybersdorf
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 13364
Wien
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #11 - 29.04.11 um 13:11:38
 
Andy schrieb am 29.04.11 um 12:21:02:
Mir ging es mehr um die Frage, warum man damals von SP weg ist. Dass da heute nichts mehr geht, ist klar.
Das heisst aber nicht, dass Super-Production auch eingegangen wäre, wenn die DTC/DPM/Procar über 2002 hinaus damit weitergemacht hätte.

Und auch nicht, dass SP nicht eingegangen wäre, nur weil Procar damit weitergemacht hat Zwinkernd SP war damals schon am Verschwinden, also wäre am Schluss Procar wieder mit einer Insellösung dagestanden. Man wollte halt gleich auf den neuen zug aufspringen, der sich aber als Zug ins Nirgendwo erwiesen hat.

Und was wär, wenn man die Procar ersatzlos streicht?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #12 - 29.04.11 um 15:21:29
 
Zitat:
Und was wär, wenn man die Procar ersatzlos streicht?


Das wäre sehr schade, nicht zuletzt fürs GT-Masters-Rahmenprogramm, welches ja schon jetzt nicht von Highlights überquillt...

Zitat:
Wenn man einfach was anderes fahren lassen möchte, könnte man eine Art VLN-wir-lassen-alles-serienmässige-fahren starten, aber wer will das? Dann ist man irgendwann auf dem Niveau des Bördesprint und ich glaube kaum dass das einer will?


Kommt immer darauf an, wie man es aufzieht... ein Vorbild könnte zum Beispiel die T3-Klasse aus der belgischen BTCS sein, sprich eine Kombination aus VLN SP3T und SP5.

Die hatten da im letzten Jahr ziemlich gute Starterfelder, mit vielen Seat Supercopas, zwei Ex-Werks-Scirroccos, zwei BMW 320d (ok muss jetzt nicht sein) und Erik Qvicks WTCC-BMW  mit 3,2l Reihensechser aus dem alten M3.  Die neuen 2-Liter-Turbo-Autos aus Schweden und England würden mit ein bisschen BoP wahrscheinlich auch noch gut reinpassen, ebenso die OPC-Racecamp-Astras.
Wahrscheinlich könnte man sogar die aktuellen S2000-Autos noch ein paar Jahre mitlaufen lassen.

Gerade an Supercopas dürfte aktuell nach dem Auslaufen des britischen, italienischen und europäischen Serie kein Mangel herrschen, wenn man die Supercopas dann konsequent als Benchmark nimmt kann man vielleicht auch die Kosteneskalation halbwegs im Zaum behalten.

Es wäre ja auch nicht das erste mal, dass die Procar eigentlich Reglements-fremde Autos erlaubt, die Schläppi MGs waren ja auch nach BTC-T-Reglement und nicht nach S2000 aufgebaut.

Ich hab auch, wenns nicht anders funktioniert, nichts gegen eine Procar mit zwei oder drei Klassen. So wie es letztes Jahr war, hat es mir eigentlich gar nicht so schlecht gefallen, eben weil mit dem halben Dutzend Division 3 Autos doch ein ganz passables Fahrerfeld zusammenkam.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
wolfi_555
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 7241

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #13 - 29.04.11 um 16:33:38
 
Vielleicht reicht es auch eine Cup-Klasse für Seats aufzumachen und hat auf einen Schlag 5-6 Autos mehr im Feld. Aber es ist halt die Frage ob man das will, denn ich bin sicher dass die Procar-Macher schon drüber nachgedacht haben.

Andererseits gabs auch mal im Porsche Supercup 13 Autos zu Saisonanfang und auch die Serie läuft heute wieder auf Vollgas.

Abwarten und Tee trinken  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #14 - 27.10.11 um 12:51:31
 
Bitte ich kann die Procars nicht mehr sehen früher waren sie noch in ordnung aber jetzt. Eine zweite GT Serie im Programm das wär  Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Online


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 8351
Garbsen
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #15 - 27.10.11 um 17:49:36
 
Hat mal jemand einen Rundenzeitvergleich zwischen GT4 und Procar?
Oder anders gefragt: würde was dagegen sprechen GT4 und Procar in einer rennserie fahren zu lassen?
Die Procar abzuschaffen und alle teamchefs zu nötigen sich komplett neues Material zu beschaffen würde sicherlich im Fiasko enden.

Wenn die GT4 aber eine billigere und gleich schnelle Alternative wäre würde die Einführung über eine neue Klasse sicherlich schonender für die Teilnehmer über die Bühne gehen können.

Allerdings bin ich ich über material- und Einsatzkosten der aktuellen Procar-Fahrzeuge ehrlich gesagt nicht im Bilde.
Lasse mich aber da gerne weiterbilden....
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 27.10.11 um 17:51:41 von Harald »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #16 - 27.10.11 um 18:52:08
 
Super 1600 Autos (Fiesta und co) 180PS kosten etwa 30000€
Super 2000 Autos (3er und Auris)  280PSsind gebrauchtwagen kosten zwischen 50000 - 100000 €
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #17 - 27.10.11 um 22:14:17
 
Zitat:
Allerdings bin ich ich über material- und Einsatzkosten der aktuellen Procar-Fahrzeuge ehrlich gesagt nicht im Bilde.


Bei den S2000-Autos sind die Einsatzkosten mehr als happig... allein für Motoren/Revisionen muss man bei einem aktuellen BMW mit 150.000 Euro planen. Wenn man den alten Reihensechser aus dem E46 einbaut, kann man das ganze auf 100.000 drücken, was aber halt auch noch kein Pappenstiel ist.

Rundenzeiten dürften halbwegs indentisch sein...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Online


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 8351
Garbsen
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #18 - 27.10.11 um 22:18:28
 
Wenn das mit den Rundenzeiten stimmt dann wäre die Schaffung einer zusätzlichen GT4-klasse sicher die schonendste Alternative.
Auch wenn die GT4 teurer in der Anschaffung sind: Die Laufenden Kosten der GT4 liegen sicher nicht über denen eines S2000-Autos.
Gibts auch neue S2000-Autos? Was würden die kosten?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #19 - 27.10.11 um 23:50:19
 
Ich weiß nicht für dir Procar baut eigentlich nur Peter Rikli neue Honda auf und setzt die selber ein und Engstler setzt 3 Jahre alte WTCC Autos von sich selber ein. Ein Neuer BMW würde 200000-250000 € kosten. Nächstes Jahr kommen 2 neue S2000 Wagen auf den Markt (Ford Focus und Volvo C30)aber die Wagen wird mit sicherheit keiner einsetzen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #20 - 28.10.11 um 02:09:02
 
Zitat:
Wenn das mit den Rundenzeiten stimmt dann wäre die Schaffung einer zusätzlichen GT4-klasse sicher die schonendste Alternative.


Hab gerade noch mal nachgeschaut... das mit den Rundenzeiten stimmt nicht (mehr).
Vor zwei, drei Jahren hätte es noch funktioniert, aber die Evolution bei den GT4 ist in den letzten Jahren komplett durch die Decke gegangen.

2009 fuhren die in Zolder 1.42.XXX im Qualifying
2011 ist man bei 1.37.XXX!!!
Procar Zolder 2011: 1.43.XXX

Zum Vergleich:
Procar Oschersleben 2009: 1.38.5
EU-GT4 Oschersleben 2009: 1.38.6

Dass die GT4 in den letzten Jahren dermaßen explodiert sind hätte ich trotz Geflügelsalat nicht gedacht...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.10.11 um 02:09:17 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
Achim Detjen
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 999

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #21 - 28.10.11 um 10:05:20
 
Trotz der niedrigeren Kosten ist die GT4 nicht so der Renner, warum auch immer. Der Focus liegt eindeutig auf den GT3 ---- auch in Deutschland.
Ob sich da eine weitere GT-Klasse als Ersatz für die S2000 etablieren lässt????
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #22 - 28.10.11 um 10:09:21
 
Man könnte ja die Wagen angleichen z.B. in die GT4 mehr Gewicht oder weniger Leistung oder die Procar Wagen leichter machen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #23 - 28.10.11 um 15:55:58
 
Achim Detjen schrieb am 28.10.11 um 10:05:20:
Trotz der niedrigeren Kosten ist die GT4 nicht so der Renner, warum auch immer. Der Focus liegt eindeutig auf den GT3 ---- auch in Deutschland.
Ob sich da eine weitere GT-Klasse als Ersatz für die S2000 etablieren lässt????


Ich sehe bei der GT4 zwei Probleme:
- Zum einen ein Wettrüsten, das selbst die GT3 harmlos aussehen lässt
- und zum anderen, dass man mit einem gebrauchten Cup-Porsche o.ä. mehr Spaß (=Geschwindigkeit) für weniger oder genausoviel Geld haben kann. Die GT4 war immer als Herrenfahrerserie gedacht, aber dieses Klientel entscheidet letztlich nach dem Lustprinzip und ein GT4, der eben kein richtiges Renn-Auto ist, ist nach allem was ich gehört habe, nicht unbedingt ganz einfach zu fahren.

Womit wir wieder beim Ausgangsthema wären: Bei den S2000 ist das Verhältnis Geld-Geschwindigkeit noch schlechter als bei den GT4 und eben deswegen hat auch die Procar ein Problem damit die Starterfelder vollzukriegen.

S2000 funktioniert(e) als Profi-Serie, in der es den Fahrern weniger um den eigenen Spaß und mehr um die Zahl auf dem Gehaltsscheck geht, und ich denke, dass das auch bei der GT4 der richtige Ansatz gewesen wäre, sprich: profi-orientierte Tourenwagen-Serie, etwa so wie es die Conti-Challenge in den USA vormacht. Wenn die Serie mal ein gewisses Standing hat, kommen die Herrenfahrer dann ganz von allein.

Problematisch wird es, wenn man eine Herrenfahrer-Serie aus dem nichts aufbauen will und man keine attraktiven Autos hat.

Der Zug für die GT4 ist imho abgefahren, man wird da noch ein paar Jahre mit kleinen Starterfeldern vor sich hin-lavieren aber ein wirklicher Hit wird die Klasse (leider) nicht mehr.

Der aktuelle Trend im GT-Bereich scheint mir eher in Richtung GT3-Reboot zu gehen, sprich einer Klasse mit Cup-Porsches, Challenge Ferraris und allem was sonst noch speedmäßig da rein passt. Dass man diese Autos nächstes Jahr in der LMS ranlässt, dürfte dem Konzept einiges an Auftrieb geben und Belgien schwenkt auch in diese Richtung. Für alle Märkte, die sich die GT3 mittelfristig nicht mehr leisten können oder wollen oder eine zweite Klasse als Feldfüller brauchen, dürfte das eine attraktive Alternative zu den GT4 sein.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #24 - 28.10.11 um 16:00:01
 
Man könnte ja auch in die Procar noch eine Klasse für GT4 einfügen. Dann ist die GT4 dabei und die Procar hat ein volleres Starterfels.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #25 - 28.10.11 um 16:07:49
 
Wie gesagt, auf Grund des starken Wettrüstens in der GT4 sind diese den S2000-Autos mittlerweile meilenweit überlegen - und wer fährt denn noch S2000 wenn er dann regelmäßig hinter den günstigeren GT4 ins Ziel kommt?

Dann hätte man statt 6 oder 7 S2000 Autos halt plötzlich 6 oder 7 GT4 an der Spitze unterwegs, nennenswert besser würde es die Serie imho nicht machen...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #26 - 28.10.11 um 16:13:37
 
Oder man stampft die Procar ein und macht eine Serie mit alten GT Wagen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #27 - 28.10.11 um 16:27:51
 
Racing Harz schrieb am 28.10.11 um 16:13:37:
Oder man stampft die Procar ein und macht eine Serie mit alten GT Wagen.


In der Richtung könnte - unabhängig von der Procar - tatsächlich was im Busch sein. Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #28 - 28.10.11 um 16:32:38
 
So kann das auch laufen da wär ich auch zufrieden weil beim masters weekend fehlt mir was. Nur die kleinen Formel Wagen und die procar ist nicht gut
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #29 - 28.10.11 um 18:02:30
 
ADAC Classic GT Masters nur eine Idee von mir
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Achim Detjen
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 999

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #30 - 28.10.11 um 18:56:19
 
Andy schrieb am 28.10.11 um 16:27:51:
Racing Harz schrieb am 28.10.11 um 16:13:37:
Oder man stampft die Procar ein und macht eine Serie mit alten GT Wagen.


In der Richtung könnte - unabhängig von der Procar - tatsächlich was im Busch sein. Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen


Das könnte sich aber schon wieder dahingehend relativieren, dass der Einsatz in einer solchen Serie nicht billiger wird als GT3 oder gar GTC. Von daher würde ich dir bei der Entwicklung der letzten beiden Recht geben: GT3 für die Profis und die solventen Herrenfahrer, die sich das geben können und wollen ---- GTC für den "Rest", der Spass haben will aber in einem finanziell begrenzteren Rahmen. Die GT4 wird das wohl nicht mehr werden und die S2000 auch nicht. In dem Zusammenhang bin ich mal gespannt, was Engstler nächstes Jahr machen wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #31 - 28.10.11 um 19:01:49
 
Engstler setzt doch beim GT Masters die Alpina ein da könnten sie auch auf die Procar verzichten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Achim Detjen
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 999

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #32 - 28.10.11 um 19:04:35
 
Racing Harz schrieb am 28.10.11 um 19:01:49:
Engstler setzt doch beim GT Masters die Alpina ein da könnten sie auch auf die Procar verzichten.


Nur das der mit dem Einsatz der Autos Geld verdient --- er ist Racingdienstleister!
Deshalb: wie werden sich seine Kunden und Sponsoren entscheiden/ positionieren? Was sind seine Erfahrungen aus dem Jahr GT3?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #33 - 28.10.11 um 19:12:02
 
Für den Z4 für die Langstreckenrennen haben sie was gelernt
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Online


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 8351
Garbsen
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #34 - 28.10.11 um 19:54:18
 
Racing Harz schrieb am 28.10.11 um 16:00:01:
Man könnte ja auch in die Procar noch eine Klasse für GT4 einfügen. Dann ist die GT4 dabei und die Procar hat ein volleres Starterfels.


Das entspricht in etwa meinem Vorschlag. Wäre mal interessant einen Kommentar dazu von den Procar-verantwortlichen zu erfahren.
Eine Angleichung der Rundenzeiten von GT4- und procar-Autos bekommt man schon über Gewichts- und Reifenregelungen hin.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #35 - 28.10.11 um 20:03:43
 
Ich kann ja mal eine e mail zu den Procar verantwortlichen schreiben
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #36 - 28.10.11 um 20:36:59
 
So E Mail an Rainer Bastuck den Serienleiter geschikt

Sehr geehrter Herr Bastuck,



im namen der Mitglieder von gt.eins.at möchte ich sie fragen ob in der ADAC PROCAR noch eine Klasse für GT4 Fahrzeuge eingeführt werden kann. Die Fahrzeuge können mit einer Gewichts- und Reifenregelung angeglichen werden so dass, auch noch die Fahrzeuge der Division 1 um Rennsiege kämpfen können. Für die ADAC PROCAR hätte das den Vorteil ,dass das Feld voller wird. Man könnte ja auch dann noch ein Punktesystem wie in der VLN einführendass, auch noch Fahrzeuge auch der Division 1 oder 2 Gesamtsieger werden können. Für die einzelnen Klassen würde das alte System bestehen bleiben damit es auch einen Klassensieger gibt.



Mit freundlichen grüßen Jonas Plümer
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #37 - 28.10.11 um 21:24:15
 
Zitat:
Eine Angleichung der Rundenzeiten von GT4- und procar-Autos bekommt man schon über Gewichts- und Reifenregelungen hin.


Ich hab noch so meine Zweifel ob das machbar wäre - ich weiss nicht, ob jemand hier die letzte BTCC-Saison etwas genauer verfolgt hat, aber das war ein einziger Balancing-Alptraum und da wollte man nur 3 Arten von Zwei-Liter-Frontkratzern aneinander angleichen (S2000, NGTC und Hybride zwischen den beiden).

Dazu kommen Image und Marketing-Fragen: Wenn die Procar von einer Tourenwagen-Serie zu einer Anything-Goes-Veranstaltung mutiert, wo ist dann noch die Abgrenzung zur STT und DMV-TCC? Ein M3, Mustang oder Camaro geht noch halbwegs als Tourenwagen durch, aber wenn da dann auch Ginettas, Porsches oder Evoras mitrollen, hat das mit Tourenwagensport nix mehr zu tun.

Und dann stellt sich direkt die Frage, ob es eine Nicht-Tourenwagen-Procar überhaupt braucht, oder ob es nicht mehr Sinn macht, die Serie einzustellen, wenn sie als Tourenwagen-Serie nicht mehr zu retten ist (wovon ich aktuell nicht ausgehe)?

Zumal, wo sollen denn die ganzen GT4 plötzlich herkommen? Ist ja nicht so, dass da in Deutschland Dutzende Fahrzeuge stillstehen.

Sorry, aber aus der Procar-Ecke erwarte ich mir aktuell für den GT-Sport in Deutschland keine besonderen Impulse.
Wenn der ADAC das Masters-Paket aufrüsten will, dann sehe ich die Möglichkeit hierzu am ehesten in konstengünstigen Markenpokalen. MX5-Cup oder Ginetta G40 fände ich in dem Zusammenhang recht reizvoll.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.10.11 um 21:25:19 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
sachsenmaus
Zuschauer
*
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 54
Ludwigsburg
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #38 - 28.10.11 um 21:27:03
 
na, ich weiss nicht
du kannst doch nicht im Namen von GT-Eins ne email machen !         Gehts noch ???   Wenn, dann schreibt so was Harald !!!
Irgenwie hast du ja zu allem was zu sagen ...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #39 - 28.10.11 um 21:28:01
 
Es gibt im Benelux Raum eine GT4 Serie und ich gehe davon aus das aus der und dem GT4 Eurocup sowie die in der VLN eingesetzten GT4 Fahrzeuge einige eingesetzt werden 5-7 reichen schon
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #40 - 28.10.11 um 21:34:18
 
sachsenmaus schrieb am 28.10.11 um 21:27:03:
na, ich weiss nicht
du kannst doch nicht im Namen von GT-Eins ne email machen !         Gehts noch ???   Wenn, dann schreibt so was Harald !!!
Irgenwie hast du ja zu allem was zu sagen ...


Das war auch meine erste Reaktion auf den Post, und ich hatte schon eine halbwegs launige Antwort verfasst, aber:
- Zum einen war es nur eine "Frage"-Mail, keine Petition oder sonstiges...
- und zum anderen hat Harald ja geschrieben:

Zitat:
Wäre mal interessant einen Kommentar dazu von den Procar-verantwortlichen zu erfahren.


Von daher geht das glaub ich schon okay... an der Formulierung hätte man eventuell arbeiten können, ein paar Tippfehler sind auch drin, aber wirklich problematisch finde ich die Mail jetzt nicht. Wobei ich nicht davon ausgehe, dass es eine Antwort drauf geben wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #41 - 28.10.11 um 21:35:11
 
Hast du was dagegen das ich den deutschen motorsport helfen will. @ sachsenmaus
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #42 - 28.10.11 um 21:36:00
 
@ andy wegen der tippfehler ich bin 14
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sachsenmaus
Zuschauer
*
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 54
Ludwigsburg
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #43 - 28.10.11 um 21:39:23
 
@ Andy
Das ist ja alles ok
... aber man kann ja nicht sich vor 2 Tagen  hier anmelden und dann im Namen der GT-Eins User sprechen.
Halte ich für sehr fragwürdig ...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #44 - 28.10.11 um 21:46:38
 
Racing Harz schrieb am 28.10.11 um 21:36:00:
@ andy wegen der tippfehler ich bin 14


Trotzdem tust du dir mit Rechtschreibfehlern keine Gefallen, wenn du erntgenommen werden willst.

Forum-Posts sind eine Sache, aber gerade so Sachen wie eine Email an einen Serien-Betreiber, der auch noch andere Sachen zu tun hat, als auf Fan-Mail zu antworten, sollte doch in korrektem Deutsch verfasst sein.

Zitat:
Hast du was dagegen das ich den deutschen motorsport helfen will. @ sachsenmaus


Verabschiede dich von der Vorstellung am besten ganz schnell - du sparst dir so eine Menge Frustration. Die Chance, dass du als 'einfacher Fan' da etwas verändern wirst, ist mehr als gering. Wenn du helfen willst, schlepp alle dein Kumpels an die Strecke und zwinge sie die Masters-Rennen mit dir zu schauen.

Uns als Fans fehlt es einfach von vorne bis hinten an dem nötigen Wissen, über das was hinter den Kulissen (v.a. finanziell) abgeht, um den Verantwortlichen kluge bzw. willkommene Ratschläge geben zu können.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.10.11 um 21:50:15 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #45 - 28.10.11 um 21:47:21
 
wo sind denn da fehler
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4505

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #46 - 28.10.11 um 21:59:38
 
Zitat:
... aber man kann ja nicht sich vor 2 Tagen  hier anmelden und dann im Namen der GT-Eins User sprechen.


Ich glaube die Mail von Racing Harz klingt anmaßender als sie eigentlich gemeint war - einige Formulierungen (v.a. den "im Namen von"-Teil) hätte man glücklicher wählen können, aber ich sehe nicht, warum man ihm dafür jetzt den Kopf abreissen müsste.

Ich war auch so um die 14 als ich im seeligen Racing1-Forum angefangen habe zu schreiben, und ich habe da auch jede Menge Blödsinn verzapft und gedacht, dass ich allein die Rennsport-Welt retten könnte und dass alle nur auf meine Ratschläge gewartet hätten.

Jugendlicher Enthusiamus ist nix falsches und statt den mit übermäßiger Kritik abzuwürgen, sollten wir uns vielleicht darüber freuen, dass mehr junge Leute unseren Lieblingssport für sich entdecken - ist ja nicht so, dass es zu viele GT-Sport-Fans in Deutschland gäbe.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.10.11 um 22:00:26 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
sachsenmaus
Zuschauer
*
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 54
Ludwigsburg
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #47 - 28.10.11 um 22:00:47
 
Fehler schreibt man groß !  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sachsenmaus
Zuschauer
*
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 54
Ludwigsburg
Re: GT4 statt Procar?
Antwort #48 - 28.10.11 um 22:02:40
 
Andy schrieb am 28.10.11 um 21:59:38:
Zitat:
... aber man kann ja nicht sich vor 2 Tagen  hier anmelden und dann im Namen der GT-Eins User sprechen.


Ich glaube die Mail von Racing Harz klingt anmaßender als sie eigentlich gemeint war - einige Formulierungen (v.a. den "im Namen von"-Teil) hätte man glücklicher wählen können, aber ich sehe nicht, warum man ihm dafür jetzt den Kopf abreissen müsste.

Ich war auch so um die 14 als ich im seeligen Racing1-Forum angefangen habe zu schreiben, und ich habe da auch jede Menge Blödsinn verzapft und gedacht, dass ich allein die Rennsport-Welt retten könnte und dass alle nur auf meine Ratschläge gewartet hätten.

Jugendlicher Enthusiamus ist nix falsches und statt den mit übermäßiger Kritik abzuwürgen, sollten wir uns vielleicht darüber freuen, dass mehr junge Leute unseren Lieblingssport für sich entdecken - ist ja nicht so, dass es zu viele GT-Sport-Fans in Deutschland gäbe.



wir machen da nen Punkt dahinter, und gut ist !
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6795

Re: GT4 statt Procar?
Antwort #49 - 28.10.11 um 22:19:23
 
sachsenmaus schrieb am 28.10.11 um 22:02:40:
Andy schrieb am 28.10.11 um 21:59:38:
Zitat:
... aber man kann ja nicht sich vor 2 Tagen  hier anmelden und dann im Namen der GT-Eins User sprechen.


Ich glaube die Mail von Racing Harz klingt anmaßender als sie eigentlich gemeint war - einige Formulierungen (v.a. den "im Namen von"-Teil) hätte man glücklicher wählen können, aber ich sehe nicht, warum man ihm dafür jetzt den Kopf abreissen müsste.

Ich war auch so um die 14 als ich im seeligen Racing1-Forum angefangen habe zu schreiben, und ich habe da auch jede Menge Blödsinn verzapft und gedacht, dass ich allein die Rennsport-Welt retten könnte und dass alle nur auf meine Ratschläge gewartet hätten.

Jugendlicher Enthusiamus ist nix falsches und statt den mit übermäßiger Kritik abzuwürgen, sollten wir uns vielleicht darüber freuen, dass mehr junge Leute unseren Lieblingssport für sich entdecken - ist ja nicht so, dass es zu viele GT-Sport-Fans in Deutschland gäbe.



wir machen da nen Punkt dahinter, und gut ist !

Aber wenn herr bastuck geantwortet hat teile ich euch das mit
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 6
Thema versenden Drucken