Willkommen Gast. Bitte Einloggen
GT-EINS.DE
22.02.20 um 01:24:54
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen
Home News Berichte
Termine
Links Bilder Impressum
Kontakt


Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Dijon vorletzte Veranstaltung (Gelesen: 1823 mal)
werksfahrerI
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 155

Dijon vorletzte Veranstaltung
08.09.11 um 20:07:46
 
Es ist der Wurm drin. Der Veranstaltungskalender in diesem Jahr hat sich als nicht besonders Teilnehmerfreundlich dargestellt. Die Rennen liegen z.T. viel zu dicht hintereinander. Schäden können nicht mehr rechtzeitig repariert werden. Schade aber auch. Nachdem Motorschaden in Most bin ich selbst gezwungen (was ich allerdings auch gern mache) nochmals BMW zu fahren. Leider ist die "48" von Pergande nicht fertig geworden, so dass ich die "43" von Jürgen Baumgarten übernehme, der derzeit in Moskau weilt. Da muss allerdings ein neuer Motor eingefahren werden. Von einem 2. Klassenplatz wie in Hockenheim träume ich, dürfte mit dem Teil allerdings unrealistisch sein.

Bedauerlicherweise sind auch einige Fahrer zu den GT-Masters abgewandert, d.h. wenn der Veranstaltungskalender besser abgestimmt wäre, dann..................

Ach ja, der Donki. Bekommt ein neues Motorinnenleben...............
Nach Dijon mehr. Cool
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
werksfahrerI
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 155

Re: Dijon vorletzte Veranstaltung
Antwort #1 - 11.09.11 um 16:46:46
 
Das Wetter war sehr schön. Das Starterfeld etwas dürftig. Mit meinem Einsatz auf dem BMW der für Baumgarten vorbereitet wurde, bin ich ganz zufrieden. Hier wurde das Drehmoment weit nach unten gelegt um dem Stammfahrer entgegen zu kommen. Leider fehlte dem M3 dadurch der Top-Speed. Im Training war dann Christof Langer nur 1,1 und Lars Pergande nur 0,5 Sek. vor mir.
Rennen 1: Obwohl schnellere Rundenzeiten als bei Merino möglich waren, konnte ich der langen Geraden nicht dagegen halten. Einmal vorbei reichte nicht, da er auf der Geraden kontern konnte.
Rennen 2: Lange Zeit den 2. Klassenplatz gehalten, bis die Reifen am Ende waren. Hatte 8 Sek. Vorsprung vor dem Nächsten. Die waren nach kurzer Zeit dann hin und bis ins Ziel konnte ich mich nicht wehren.
Insgesamt großes Lob an das Pergande-Team, die mir ein sehr gut vorbereitetes Auto hingestellt haben. Leider war es für einen anderen Fahrer, der aus beruflichen Gründen nicht konnte, vorbereitet war.
Cool
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sachsenmaus
Zuschauer
*
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 54
Ludwigsburg
Re: Dijon vorletzte Veranstaltung
Antwort #2 - 11.09.11 um 20:30:11
 
Jetzt komm,
so schlecht war`s auch nicht. Am Anfang hast du noch den Huggler vor dir hergetrieben. Vieleichtsolltest du doch mal den Donkie in Rente schicken und dir nen BMW holen - wegen mir auch mit Schiebedach, weil du ja lieber im Freien fährst.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
werksfahrerI
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 155

Re: Dijon vorletzte Veranstaltung
Antwort #3 - 15.09.11 um 23:38:17
 
Es war ein schöner Fight mit Markus (Huggler) der mir sagte, dass er über meine späten Bremspunkte überrascht war. Leider haben wir uns durch Überrundungen etwas aus den Augen verloren. Dann waren es die "alten" Reifen, die hin waren. BMW fahren bei dem "Super-netten-Rennstall" Pergande würde ich auch weiterhin gern. Die BMW´s sind toll vorbereitet und die technische Betreuung ist vom Feinsten. "Leider" habe ich viel "Kohle" in den Donki versenkt (neuer Motor ist im Aufbau), so dass ich im Saisonfinale damit in Hockenheim aufzukreuzen gedenke. Der Motor kommt wieder von Lehmann in Lichtenstein und wird von Düchting bearbeitet.
Leider ist es einfacher vom Donki auf den BMW umzusteigen als umgekehrt. Mit dem Donki sind deutlich höhere Kurventempi möglich und daran muß man "sich" erst noch gewöhnen.  

Interessant wird auf jeden Fall der Endspurt um die Meisterschaft. Frank Schreiner bekommt große Konkurrenz in Hockenheim. Er wurde sowohl von Gerd (Toyota) Rennen 1 als auch von Adrian Maeder Rennen 2 in Dijon geschlagen. Dann habe ich noch life das Duell mit Thomas Reichel gesehen. Der hat sich super entwickelt. Leider ist der Reichel-Porsche ein Uraltteil und in Hockenheim m.E. zu langsam. .... und dann kommt noch der Donki ins Spiel. In der Klasse 4 ist die Messe ebenfalls noch nicht gelesen. Wenn Lars Pergande und Tobials Paul durchfahren können bleibt für Christof Langer nur ein 3. Platz. Also alles noch ganz eng und völlig offen.  Cool
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken