GT-Eins - Sportwagen-News-Site über  Le Mans, FIA-GT, LMS, ALMS, & andere Sportwagenserien
Home
forum
Berichte
Links
GT-EINS.DE
Es sind keine Events geplant
Termine
Bilder
Impressum
Kontakt
Home arrow GT sonstige
Donnerstag, 26. Mai 2016
Advertisement
Sonstige GT
Diverse nationale GT-Meisterschaften weltweit


6h von Vallelunga 2010 ohne Prototypen Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 6. August 2010
Das im kommenden November stattfindende sechs-Stunden-Rennen von Vallelunga wird laut einer Presseaussendung des Promotors heuer nur mehr für GT („Gold Cup“) sowie Touren- und Silhouettenwagen („Silver Cup“) ausgeschrieben, Prototypen werden nicht mehr zugelassen sein. Dabei soll großteils jenes Reglement zur Anwendung kommen, das bereits im Juli für die 6h von Misano gegolten hat.
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 6. August 2010 )
 
SCCA World Challenge - Mustangs verstärken das Feld Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Mittwoch, 4. August 2010

mustangchallengeVor wenigen Wochen verkündeten die Veranstalter vom Miller Motorsports Park in Utah das Ende der in Zusammenarbeit mit der Grand Am ausgerichteten Mustang Challenge. Möglicherweise auch auf Grund von zuletzt stark schrumpfenden Starterfeldern wird der Markenpokal mit den seriennahen, 325 PS starken Fahrzeugen vom Typ Mustang FR500S im nächsten Jahr nicht mehr ausgerichtet.

Die in der Serie engagierten Teams müssen sich jedoch um zukünftige Einsatzmöglichkeiten für die Ponycars aus Dearborn keine Gedanken machen: Die SCCA World Challenge hat bereits angekündigt, dass die Mustang Challenge-Fahrzeuge ab sofort in der World Challenge GTS-Klasse startberechtigt sein werden. Schon für das am Wochenende stattfinden Rennen in Mid Ohio sind immerhin sechs Mustang Challenge-Autos eingeschrieben und treffen dann in ihrer Klasse auf drei Acura-Tourenwagen, einen Porsche Cayman und eine Dodge Viper ARC-X. Ob das Experiment aufgeht, muss sich noch zeigen: Gerade die nach Vorjahres-Regeln aufgebauten Hightech-Tourenwagen von Acura/Realtime Racing haben die Klasse bisher stark dominiert und wie die 640 PS starke Viper sich in das Feld der kaum halb so starken Konkurrenz einfügt, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Insgesamt hat sich für die beiden World Challenge Rennen am kommenden Samstag und Sonntag ein Rekordfeld von 42 Fahrzeugen angekündigt: Neben den 11 GTS-Autos werden auch 15 GTs und 16 Wagen in der Tourenwagen-Klasse erwartet.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 5. August 2010 )
 
12h von Sepang - Entry Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Mittwoch, 4. August 2010

Am 08.08. findet in Sepang das über 12 Stunden führende Merdeka Millennium Endurance Race statt, für welches 36 Fahrzeuge - darunter 13 GT - gemeldet sind. Im Entry finden sich als Verstärkung für die Piloten aus Asien unter anderem Frank Biela und Marco Werner (Audi Race Experience Team Joest-Audi R8 LMS), Peter Kox und Christopher Haase (Arrows Racing-Lamborghini LP560), Richard Lietz und Craig Baird (Porsche Club Singapore-Porsche 997 RSR) sowie Dominik Farnbacher (Kencana Racing-Porsche 911 GT3). Erwähnenswert ist auch das Antreten von David Wall, dem Führenden der Australischen GT-Meisterschaft, im Mosler MT900 GT3 von Andrew MacPherson.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 4. August 2010 )
 
GT Brasil – Ginetta-Cockpits nun komplett besetzt Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 2. August 2010
10bras481tBeim GT Brasil-Debut der beiden Ginetta G50 von TNT Energy Racing in Rio de Janeiro fuhr Carlos Burza noch allein den Wagen mit der Nummer #81 (Bild). Ab der nächsten Runde der Serie (Sao Paulo, 07./08.08.) soll nun der 29-jährige Leonardo Burti als zweiter Pilot auf diesem Fahrzeug zum Einsatz kommen. Burti fährt unter anderem in der nationalen Porsche GT3 Cup Challenge und erzielte dort heuer bereits drei Laufsiege.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 3. August 2010 )
 
6h von Misano – Ergebnis Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 30. Juli 2010

10sogt612gNachzutragen ist das Resultat des von der Peroni-Gruppe Mitte Juli veranstalteten sechs-Stunden-Rennens von Misano, dessen Feld aus 24 Wagen (darunter acht GT-Fahrzeuge) bestand: Emanuele Busnelli / Fabio Babini (Ebimotors-Porsche 997 RSR; 199 Runden) gewannen überlegen vor Edy Gay / Michel Orts / Maurizio Mediani (Vittoria Competizione-Ferrari F430 GT3; 192 R.) und zwei Renault Megane-Besatzungen des Teams Oregon (je 188 R.).

Auf den Rängen 5 bis 7 folgten - jeweils als Sieger ihre Klasse - ein Porsche 997 von G-Private Racing (GT3 / 186 R.), ein Duller Motorsport-BMW M3 GTR (SP6 / 185 R.) sowie ein Ginetta G50 von Renauer Motorsport (GT4 / 185 R.; Bild).

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 30. Juli 2010 )
 
GT Brasil – GTBR4-Klasse im Aufwind Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Samstag, 24. Juli 2010

10bras255mZu Saisonbeginn 2010 konnte man noch den Eindruck gewinnen, daß die Wagen der neuen GTBR4-Kategorie blosse Feldfüller sind: Um entsprechende Teilnehmerzahlen sicherzustellen, startete die - im Vorjahr noch als Rahmenprogramm fungierende - Trofeo Maserati nunmehr als "kleinere Klasse" in einem gemeinsamen Feld mit den GT3-Autos. Zur Saisonmitte sind jedoch schon drei Marken in der GTBR4 vertreten: In Rio de Janeiro liefen zuletzt je fünf Maserati sowie Ferrari F430 Challenge, hinzu kamen erstmals die beiden Ginetta G50 des TNT Energy Teams.

10bras482gWie berichtet gelang den Ginetta-Piloten Marcal Melo / William Freire bei ihrem Debutrennen mit dem G50 sogar ein Klassensieg.

Insgesamt ist die GT Brasil heuer – in der GTBR3-Kategorie zuletzt mit sechs Lamborghini Gallardo LP560, vier Ferrari F430 GT3, zwei Ford GT, einer Dodge Viper sowie neuerdings einem Audi R8 LMS und den erwähnten Fahrzeugen in der GTBR4 – attraktiver besetzt als je zuvor.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 24. Juli 2010 )
 
SCCA World Challenge – Rennen 7 – Toronto Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Montag, 19. Juli 2010

tor_8033-720Sieg für Tabellenführer Randy Pobst (Bild) in Toronto: Der Volvo-Pilot setzte sich nach 33 Runden auf dem nur 2,8km langen Stadtkurs  knapp vor dem Porsche von James Sofronas (+0,821s) und seinem Teamkollegen Andy Pilgrim (+12,205s) durch. Während es zwischenzeitlich nach einem leichten Start-Ziel-Sieg für Pobst aussah, ermöglichte es eine Gelbphase kurz vor Rennmitte Sofronas, wieder Anschluss zu gewinnen. Letztendlich behielt Pobst jedoch dank Allradantrieb die Oberhand: Sofronas konnte zwar in den Bremszonen wiederholt aufschließen, doch beim Herausbeschleunigen zeigte sich ein ums andere Mal die Überlegenheit des Vierradantriebs.

Der Sieg in der GTS-Klasse ging an Peter Cunningham (Acura TSX), in der Tourenwagen-Klasse setzte sich Nick Wittmer (Honda Civic Si) durch. Insgesamt waren 26 Autos in Toronto an den Start gegangen: 13 GT, drei GTS und zehn Tourenwagen.

In der GT-Meisterschaft führt Pobst nun mit 788 Punkten vor Viper-Pilot Kuno Wittmer (676) und Dino Crescentini (598), der in seinem Porsche diesmal auf Rang fünf ins Ziel kam. Die nächsten beiden Rennen der Serie finden am 7. und 8. August im Rahmenprogramm der ALMS in Mid-Ohio statt.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 19. Juli 2010 )
 
GT Brasil – Rio de Janeiro - Lauf 2 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Administrator   
Montag, 19. Juli 2010

Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. krönten das Debüt des Audi R8 LMS in der GT Brasil mit einem zweiten Laufsieg. Sie gewannen auch das Sonntags-Rennen auf dem Autodromo Internacional Nelson Piquet vor den Lamborghini LP560-Mannschaften Marcelo Hahn / Allam Khodair (+19,412s), Chico Longo / Daniel Serra (+20,057s), Chico Serra / Joao Adibe (+29,913s) und Bruno Garfinkel / Ricardo Mauricio (+30,166s). Sechste wurden Walter Derani / Antonio Pizzonia (Ferrari F430 GT3; +32,620s), gefolgt von Lico Kaesemodel / Aluizio Coelho (Ford GT; +35,763s). Bestplatzierte GTBR4-Crew waren Valter Rossete / Fabio Greco (Ferrari F430 Challenge; -2 R.) als Gesamt-Dreizehnte.

In der GTBR3-Punktetabelle führen weiterhin Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; 113) vor Claudio Dahruj / Rafael Daniel (Lamborghini Gallardo LP560; 105), Hahn / Khodair (85) sowie Garfinkel / Mauricio (83). Die nächste Runde der Serie wird Anfang August in Sao Paulo stattfinden.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 19. Juli 2010 )
 
GT Brasil – Rio de Janeiro - Lauf 1 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Administrator   
Sonntag, 18. Juli 2010

10bras400aWohl kaum erwartete Siege für die beiden neuen Fahrzeugtypen im Feld der Brasilianischen GT-Meisterschaft gab es beim Samstags-Lauf in Rio de Janeiro: Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. (Audi R8 LMS) gewannen nach 36 Runden vor Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; +1,747s) sowie den vier Lamborghini Gallardo LP560 von Bruno Garfinkel / Ricardo Mauricio (+1:07,640), Claudio Dahruj / Rafael Daniel (-1 R.), Marcelo Hahn / Allam Khodair (-1 R.) und Chico Serra / Joao Adibe (-1 R.).

Die zu Beginn des Rennens noch nasse Strecke trocknete schnell genug ab, damit sich Reifenpoker von Mattheis / Negrao, die von Position 12 aus auf Slicks gestartet waren, auch bezahlt machen konnte. Bestplatzierte Ferrari-Mannschaft waren Rafael Derani / Claudio Ricci in ihrem F430 GT3 als Achte.

Auf das Podium der GTBR4-Wertung kamen Marcal Melo / William Freire (Ginetta G50; -2 R. / Gesamt-10.), Sergio Lagana / Alan Hellmeister (Ferrari F430 Challenge; -2 R. / 11.) und Valter Rossete / Fabio Greco (Ferrari F430 Challenge; -3 R. / 14.).

Letzte Aktualisierung ( Montag, 19. Juli 2010 )
 
GT Brasil – Rio de Janeiro - Freie Trainings Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Samstag, 17. Juli 2010
10bras409a25 Wagen – 14 in der GT3BR3- und 11 in der GTBR4-Kategorie – nahmen an den beiden freitäglichen Trainingssessions der Brasilianischen GT-Meisterschaft in Rio de Janeiro teil. Tagesbestzeit erzielten Bruno Garfinkel / Ricardo Mauricio (Lamborghini Gallardo LP560; 1:11,736) vor ihren Markenkollegen Marcelo Hahn / Allam Khodair (1:11,809) und Daniel Serra / Chico Longo (1:11,828) sowie den Tabellenführern Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; 1:12,075). Schnellste Ferrari-Besatzung waren Walter Derani / Antonio Pizzonia (1:12,647) als Sechste, Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. kamen bei ihrem Debüt im Audi R8 LMS (Bild) mit 1:12,828 auf den achten Platz. Der erste GT Brasil-Auftritt der Ginetta G50 brachte für Marcal Melo / William Freire Klassenrang 3 hinter einem Challenge-Ferrari und einem Maserati Trofeo.
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 18. Juli 2010 )
 
GT Brasil – Rio de Janeiro - Vorschau Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Donnerstag, 15. Juli 2010

10bras209fDie Attraktion der vierten Runde der Brasilianischen GT-Meisterschaft von 16. bis 18.07. auf dem Autodromo Internacional Nelson Piquet wird das Debut des Audi R8 LMS in dieser Serie sein. Für dessen Fahrer Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. ist es nicht der erste Markenwechsel mitten in einer Saison: Schon im Juni 2008 stiegen sie als regierende Champions vom Dodge Viper Competition Coupe auf einen Ford GT (Bild) um und sicherten sich in der Folge abermals den Titel. Ob Mattheis / Negrao im noch ungewohnten Audi auf Anhieb mit den derzeit in der GT Brasil dominierenden Ford GT und Lamborghini Gallardo LP560 mithalten können, muss sich erst noch zeigen.

Über das ebenfalls bevorstehende Debut der beiden Ginetta G50 des TNT Energy Teams haben wir bereits berichtet.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. Juli 2010 )
 
GT Brasil – erster Ginetta-Test Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 9. Juli 2010

10bras481gDas TNT Energy Team testete am 07.07. auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo seine beiden neuen Ginetta G50 (Bild), die am 17./18.07. in Rio de Janeiro ihre Debüt in der GT Brasil geben sollen.

Die GTBR4-Klasse der Serie, in welcher zu Saisonbeginn ausschließlich Fahrzeuge von Typ Maserati Trofeo liefen, ist durch die Zugänge von Challenge-Ferraris und nunmehr den GT4-Ginettas um einiges attraktiver geworden.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 8. Juli 2010 )
 
SCCA World Challenge - Rennen 6 - Watkins Glen Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Sonntag, 4. Juli 2010

10-wgi-fellows-gtZweiter World Challenge-Sieg in Folge für Ron Fellows - der Corvette-Pilot (Bild) setzte sich am Samstag Nachmittag in einem vierzig-minütigen Sprintrennen mit 11,775 Sekunden Vorsprung vor Kuno Wittmer (Dodge Viper) und Polesitter Randy Pobst (Volvo S60; +12,916s), der im Verlauf des Rennens mit Bremsproblemen zu kämpfen hatte, durch. Einen ernsthaften Angriff auf die Meisterschaft wird Fellows trotz der jüngsten Erfolge indes wohl nicht starten können: Der ehemalige GM-Werksfahrer stand lediglich für die Rennen in Long Beach, Mosport und Watkins Glen bei CRP Racing unter Vertrag.

In der GTS-Klasse siegte Peter Cunningham im Acura-Tourenwagen als Gesamt-Vierzehnter vor seinem Teamkollegen Nick Esayian und Ernie Jakubowski (Porsche Cayman S). Der Sieg in der Tourenwagen-Klasse ging an Robert Stout auf einem Scion tC. Insgesamt waren 27 Fahrzeuge an den Start gegangen - vierzehn GT-Fahrzeuge, vier in der GTS-Klasse und neun bei den Tourenwagen. Das nächste Rennen der Serie findet in zwei Wochen auf dem Straßenkurs von Toronto statt.

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 4. Juli 2010 )
 
Eine weitere Serie öffnet sich den GT3 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Gallinnis   
Freitag, 25. Juni 2010

supertaiku2010Eine weitere Serie wird im kommenden Jahr die FIA-GT3-Regularien übernehmen. Die japanische Super-Taiku-Serie - ein fernöstliches Pendant zur VLN Langstreckenmeisterschaft - will nach Gesprächen mit der SRO 2011 eine ST-X-Klasse einführen, welche die aktuellen GT3-Fahrzeuge beherbergen soll. Bei drei bis vier Rennen der Serie werden die GT3 schon 2011 zugelassen sein, um dann 2012 die gesamte Saison bestreiten zu können.

Die ST-X-Teilnehmer sollen sich bezüglich der Balance of Performance an den aktuellen Bestimmungen der GT3-EM orientieren. Nach der Asiatischen GT3-Serie und der Australischen GT schafft die SRO sich damit eine weitere Einsatzbühne für die GT3 auf der anderen Seite des Globus.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 25. Juni 2010 )
 
Superstars GT Sprint – Hockenheim Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Mittwoch, 16. Juni 2010

10sup421fAuch in Hockenheim gingen die Siege in der GT Sprint-Serie an die schon zuletzt erfolgreichen Ferrari-Teams: Den ersten Lauf des Wochenendes gewann Niki Cadei (AF Corse-F430 GT2) vor Maurizio Mediani (Vittoria Competizione-F430 GT2; +8,224s) und Fabrizio Armetta (Scuderia Ventidue-Corvette Z06; +48,688s). Im zweiten Rennen setzte sich Alessandro Bonetti (Vittoria Competizione-F430 GT2) gegen Glauco Solieri (Edil Cris-F430 GT2; +2,735s) sowie Cedric Sbirrazzuoli (AF Corse-F430 GT2; +6,379s) durch.

Die beiden Top-Mannschaften konnten damit ihren Vorsprung im Punkteklassement ausbauen – dort führen Mediani / Bonetti (134) und Cadei / Sbirrazuoli (129) klar vor Solieri (81). Nun folgt im GT Sprint-Kalender eine dreimonatige Pause - die nächsten Läufe sind erst für Mitte September in Paul Ricard vorgesehen.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 16. Juni 2010 )
 
GT Brasil - Tests in Rio de Janeiro Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 14. Juni 2010
Die erste Hälfte der insgesamt viertägigen GT Brasil-Tests auf der Strecke von Jacarepagua fand am 10. und 11.06. statt. Im Vordergrund des Interesses stand dabei der Audi R8 LMS, mit dem Andreas Mattheis / Xandy Negrao erstmals unterwegs waren. Die beiden Ex-Champions stellen Vergleiche zu ihrem bisherigen Einsatzfahrzeug - einem Ford GT - an, wobei sie im Audi vorerst noch ein wenig langsamer waren als im Ford. Der zweite Teil der Tests in Rio soll am 14./15.06. abgehalten werden.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 14. Juni 2010 )
 
Zeltweg – Baufortschritt - Update Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Samstag, 12. Juni 2010

Folgenden fotografischen Vergleich zu unserer am 25.09.2009 veröffentlichten News-Meldung über die Baumaßnahmen am vormaligen Österreich-Ring / A1-Ring können wir aktuell geben (Bild vom 11.06.2010):

10a1ring100

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 12. Juni 2010 )
 
GT Brasil – neue Fahrzeugmodelle Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 11. Juni 2010
Die rund zweimonatige Pause im Rennkalender der Brasilianischen Meisterschaft wird von zwei Teams genutzt, um die Marke zu wechseln: Das Team von Andreas Mattheis soll - wie schon vor einiger Zeit angekündigt - in den nächsten Tagen einen Audi R8 LMS erhalten. Weiters erwartet die TNT Energy-Mannschaft Ende Juni die Lieferung von zwei Ginetta G50, welche in der GTBR4-Kategorie zum Einsatz kommen werden. Beide Fahrzeugtypen sollen am 17./18.07. in Rio de Janeiro ihr GT Brasil-Debut geben.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 8. Juni 2010 )
 
Superstars GT Sprint – Portimao Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Donnerstag, 3. Juni 2010

10sup300aDie beiden GT Sprint-Läufe in Portimao wurden von den Ferrari-GT2-Teams dominiert: Rennen 1 gewann Niki Cadei (AF Corse-Ferrari F430 GT2) vor Alessandro Bonetti (Vittoria Competizione-F430 GT2; +3,445s) und Michele Rugolo (Easy Race-Ferrari F430 GT2; +11,029s), Lauf 2 ging an Rugolo vor Francisco Cruz Martins (Aurora Racing-F430 GT2; +0,913s) sowie Cedric Sbirrazzuoli (AF Corse-F430 GT2; +11,440s).

Im Punkteklassement werden derzeit die ersten 12 Plätze von Ferrari-Piloten gehalten, wobei sich Mediani / Bonetti (99) und Cadei / Sbirrazuoli (94) sich schon deutlich von ihren Konkurrenten abgesetzt haben. Der nächste Auftritt der Serie soll Mitte Juni auf dem Hockenheimring erfolgen.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 3. Juni 2010 )
 
SCCA World Challenge – Rennen 4 und 5 – Mosport Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Dienstag, 25. Mai 2010

worldchallengemosport

Im kanadischen Mosport standen am Wochenende die Rennen 4 und 5 zur SCCA World Challenge auf dem Programm. Das Rennen am Samstag ging hierbei an Randy Pobst der sich in seinem Volvo S60 nach 30 Runden knapp vor Kuno Wittmer auf einer Dodge Viper (+2,532s) durchsetzte. Als abgeschlagener Dritter kam Patrick Lindsey auf einem modifizierten Porsche 997 GT3 Cup ins Ziel (+29,610s). Der Sieg in der GTS-Klasse ging an die US-Clubsport-Legende John Heinricy auf einer Corvette C5 vor Lotus Exige-Pilot Tyler McQuarry und den beiden Real Time Racing Acura Tourenwagen von Peter Cunningham und Nick Esayian. In der Tourenwagen-Klasse gewann schließlich Chip Herr auf einem VW Jetta.

Das Sonntagsrennen gewann Ex-Chevy-Werksfahrer Ron Fellows auf einer Corvette, vor Pobst (+2,441s) und Jason Daskalos in einer Viper (+31,661s). In der GTS-Klasse siegte erneut Heinricy vor McQuarry und Cunningham und bei den Tourenwagen war Robert Stout in einem Scion tC siegreich.

Entgegen entsprechender Befürchtungen im Vorfeld konnte die World Challenge damit auch bei ihrem ersten Auslandsauftritt ein ansprechendes Teilnehmerfeld an den Start bringen. Insgesamt gingen am Wochenende 29 Fahrzeuge an den Start, etwa die Hälfte davon in der GT-Kategorie – ein Problem stellt aber nach wie vor die geringe Anzahl an Teams dar, die in den beiden unteren Klassen die gesamte Saison bestreiten wollen.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 3. Juni 2010 )
 
<< Anfang < Vorherige 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 561 - 580 von 957