GT-Eins - Sportwagen-News-Site über  Le Mans, FIA-GT, LMS, ALMS, & andere Sportwagenserien
Home
forum
Berichte
Links
GT-EINS.DE
Es sind keine Events geplant
Termine
Bilder
Impressum
Kontakt
Home arrow GT sonstige
Samstag, 30. Juli 2016
Advertisement
Sonstige GT
Diverse nationale GT-Meisterschaften weltweit


6h Vallelunga in Zukunft Teil einer GT-Serie Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Gallinnis   
Donnerstag, 9. September 2010

vallelungaDie 6h von Vallelunga - in den vergangenen Jahren ein vom italienischen Veranstalter Peroni Promotions ausgerichtetes Langstreckenrennen für Prototypen und GT gegen Ende des Jahres - bekommen ein anderes Reglement. Wie bereits berichtet, wird man das Rennen auf dem 4km langen Kurs bei Rom in Zukunft nur noch als GT-Veranstaltung durchführen. Die in den letzten Jahren siegreichen LMP und CN Fahrzeuge sind ab diesem Jahr nicht mehr zum Start zugelassen. Letztes Jahr erzielte die Racing Box Mannschaft mit ihren Lola einen ungefährdeten Doppelsieg

Peroni verfolgt damit das Ziel eine italienische Langstrecken-Miniserie ab 2011 durchzuführen, die aus drei Rennen bestehen soll und 6h-Rennen in Misano, Vallelunga und alternierend in Monza und Mugello umfassen soll. Das Rennen in Misano wurde heuer schon nach dem für Vallelunga geplantem Reglement ausgerichtet. Dort gewann der italienische Ebimotors-Porsche.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 6. September 2010 )
 
GT Brasil – Velopark - Vorschau Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Donnerstag, 9. September 2010

10bras508gDie sechste von acht Runden der diesjährigen Brasilianischen GT-Meisterschaft findet von 10.-12.09. auf der neuen Velopark-Strecke von Nova Santa Rita statt.

Im Top-Auto des CRT-Ferrari-Teams soll Aluizio Coelho diesmal Rafael Derani als Co-Pilot von Claudio Ricci ersetzen. Im Crystal Racing-Lamborghini Gallardo LP560 (Bild) wird - wie schon zuletzt in Sao Paulo - Ricardo Zonta neben Claudio Dahruj zum Einsatz kommen.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 9. September 2010 )
 
GT Brasil – geänderte Paritätsregelungen Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 23. August 2010
10bras508aAb der nächsten Runde der GT Brasil sollen einige neue Vorgaben für ausgewogenere Performance der unterschiedlichen Fahrzeugtypen sorgen: In der Klasse GTBR3 werden Lamborghini Gallardo LP560 und Ford GT jeweils durch mehr Gewicht (+105kg bzw. +30kg) und größere Bodenfreiheit eingebremst, hingegen erhalten Audi R8 LMS (-30kg) und Dodge Viper (-10mm Bodenfreiheit) Begünstigungen. Bei den GTBR4 sind Ginetta G50 (+30kg) und Ferrari F430 Challenge (+10mm) von Änderungen betroffen.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 23. August 2010 )
 
12h von Sepang – eine Mosler-Besatzung mit viel Geduld … Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Samstag, 21. August 2010

10sogt051mDie Zielsetzung vieler Teams, bei einem Langstreckenrennen - wenn irgendwie möglich - in die Wertung zu kommen, ist stets gut für erwähnenswerte Geschichten – eine davon ergab sich vor kurzem bei den 12h von Sepang: Die australische Mosler-Besatzung David Wall / Andrew MacPherson / Mike Greedy lag beim Merdeka Millennium Endurance Race mehr als vier Stunden lang auf Kurs zu einem Top-Ten-Platz, als ein elektrisches Problem den MT900 GT3 in Turn 14 stoppte. Dem Reglement gemäß darf der Pilot selbst Reparaturen vornehmen und dazu ein Teammitglied, das ihn - ohne selbst zuzugreifen - beraten kann, von der Box holen.

David Wall gelang es mit dieser Unterstützung, zumindest den Startermotor wieder zu aktivieren, jedoch ging ihm die Zeit aus. Daher hatte er zum formellen Fahrerwechsel abermals die Boxengasse aufzusuchen. Mike Greedy war nun an der Reihe, setzte die langwierigen Arbeiten am gestrandeten Fahrzeug fort - und musste danach seinerseits in der Box an Andrew MacPherson übergeben. Dieser konnte den Wagen schließlich nach insgesamt zweieinhalb Stunden an die Box bringen. Weitere dreißig Minuten später ging der Mosler wieder ins Rennen – und kam immerhin noch als 21. in das Endklassement.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 20. August 2010 )
 
Renauer Motorsport setzt 2010/11 auf Ginetta Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Gallinnis   
Donnerstag, 12. August 2010

renauerginettaDie Kurzmeldung über die 6h von Misano offenbarte vor wenigen Wochen, dass die österreichische ex-FIA-GT-Equipe Renauer Motorsport nach wie vor noch im Renngeschäft aktiv ist. Seit diesem Jahr schiesst sich die Mannschaft von Teamchef Sepp Renauer auf ein neues Arbeitsgerät ein. Ein Ginetta G50 GT4 ist derzeit der Wagen des Teams der die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sepp Renauer erläuterte uns den Werdegang: „Im vergangenen Jahr waren wir mit der alten GT1-Corvette in der tschechischen Langstreckenmeisterschaft unterwegs und haben einige Rennen mit einem Cup-Porsche bestritten. Mit der Corvette gelang uns Ende 2009 ein Sieg beim Epilog in Brünn. Für 2010 hatten wir eigentlich vor, einen Porsche von Felbermayr-Proton zu kaufen, um damit die angedachte GT2-EM zu bestreiten, als aber Stephane Ratel uns informierte das wir nur eines von vier Teams waren, das sich für die Meisterschaft eingeschrieben hatte, mussten wir uns nach anderen Betätigungsfeldern umsehen.“

„Nachdem wir mit verschiedenen GT4-Herstellern gesprochen hatten, hat uns der Ginetta bei einem Test in Brands Hatch am meisten überzeugt. Der G50 ist ein Auto das mich in vielen Belangen an einen CN erinnert, angefangen von seiner Rohrrahmenkonstruktion bis hin zur Rennperformance – eben noch ein echtes Rennauto. Wir mussten halt den Wagen nur einmal auseinander nehmen und von Grund auf neu aufbauen, um ein paar Startschwierigkeiten zu überwinden. Danach hat man aber ein Rennauto, das preisgünstig zu betreiben und haltbar ist.“

Sepp Renauer gelang es sogar eine Vertriebsvereinbarung für die englischen GT4-Renner für den Raum Österreich, Tschechien und Ungarn abzuschliessen. Allerdings hält sich dessen Erfolg noch in Grenzen, da es derzeit nur Rechtslenker-Versionen des GT4 gibt. Erst für die FIA-GT1 Weltmeisterschaft-Runde am Nürburgring ist eine Linkslenker-Version angekündigt, die dann mehr Potential in der Vermarktung bieten soll.

„Derzeit fahren wir mit dem G50 hauptsächlich Langstreckenrennen und in einer ungarischen Tourenwagen- und GT-Sprintserie, in der mein Sohn Florian erste Erfolge auf der Rennstrecke sammelt. Für das Langstreckengeschäft sind in diesem Jahr Auftritte bei den 6h von Mugello, dem Epilog in Tschechien und den 6h von Vallelunga geplant. renauerginettbDie für das nächste Jahr geplante FIA-GT-Langstreckenmeisterschaft ist mit der GT4-Klasse natürlich eine begrüssenswerte Option, da sie weit attraktiver als das bisherige FIA-GT4 Europacup-Format ist. Für zwei 40min-Rennen fährt man nur ungern an entlegene Orte wie die Algarve. Für die 3h-Rennen 2011 würden wir schon eher Kundenpiloten in den von uns frequentierten Serien in Ungarn, Tschechien und Österreich finden.“

Nebenbei arbeitet Sepp Renauer auch mit einigen Teamchefs an der Organisation einer Langstreckenserie im mitteleuropäischen Bereich, die im kommenden Jahr ausgeweitet werden soll. Dafür befindet sich noch einige vom Team betreuter Porsche im Besitz der Mannschaft aus Neunkirchen bei Wien. Neben den Planungen für 2011, die neben der FIA-GT-Serie auch auf die 24h-Rennen in Spa-Francorchamps und am Nürburgring ausgeweitet werden könnte, birgt auch noch Ginetta selber weiteres Potential. So soll ein GT3 für 2012 in Planung sein.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 12. August 2010 )
 
1000km Palanga 2010 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Gallinnis   
Mittwoch, 11. August 2010

palanga2010Aus dem vergangenen Monat schulden wir euch noch das Ergebnis des 1000km-Rennens von Palanga, das am 18.07. auf dem litauischen Autobahnkurs zum mittlerweile elften Male ausgefahren wurde. Das Siegerteam kam in diesem Jahr aus Belgien, nachdem im vergangenen Jahr die niederländische Spyker-Werksmannschaft das Langstreckenrennen für GT und Tourenwagen gewinnen konnte.

Die BMW-Silhouette des normalerwise in der Belcar und der Belgischen TW-Serie aktiven KS Motorsport-Teams von Steve Vanbellingen, Ward Sluys und Benny Smets gewann das Rennen mit 33 Runden Vorsprung vor dem litauischen Oktanas Racing-Porsche 997 GT3 von Kupcikas / Dagilis / Dagilis und dem polnischen Scuderia Fuchs-Ferrari F430 von Marcinkewicz / Stanco / Potocki. 42 Teams hatten das von einem baltischen Telekom-Unternehmen gesponsorte Rennen aufgenommen. Das vollständige Ergebnis kann unter diesem Link eingesehen werden.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 12. August 2010 )
 
Lamborghini Supertropheo in Spa Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Gallinnis   
Mittwoch, 11. August 2010

blancpainspaIn Spa-Francorchamps fanden vor einer Woche auch weitere drei Läufe zur Lamborghini Blancpain Supertropheo statt. Der Markenpokal mit seriennahen Gallardo LP 560-Autos war mit jeweils elf Autos auf der Ardennenachterbahn im Rahmen der FIA-GT1 Weltmeisterschaft und des 24h-Rennens unterwegs.

Zwei der drei Läufe gewann das Black Bull Swiss Racing-Duo Mirko Venturi und Tommaso Maino, während im elften Saisonrennen das Mik Corse-Duo Fabio Babini und Luigi Moccia erfolgreich war. Für Venturi / Maino waren es die ersten Saisonsiege. In der Tabelle führen in der Fahrerwertung nun Mirko Venturi (Pro) und Eugenio Amos (Pro/Am), in der Teamwertung liegen die Mannschaften von Black Bull Swiss Racing und Touringauto gleichauf. Die nächste Runde der Serie findet in Ungarn im Rahmen der LMS-Runde statt.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 12. August 2010 )
 
GT Brasil – Sao Paulo - Lauf 2 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Dienstag, 10. August 2010

10bras500bRafael Derani und Claudio Ricci (Ferrari F430 GT3) gewannen in Sao Paulo das zehnte Saisonrennen zur GT Brasil vor Chico Longo / Daniel Serra (Lamborghini Gallardo LP560; +1,777s) sowie Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; +16,303s). Die Ränge 4 bis 6 belegten der allein fahrende Cleber Faria (Lamborghini Gallardo LP560; +27,051s), Chico Serra / Joao Adibe (Lamborghini Gallardo LP560; +27,333s) und Walter Derani / Antonio Pizzonia (Ferrari F430 GT3; +34,066s). Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. (Audi R8 LMS; +41,669s) erreichten Platz 8, gefolgt von Marcelo Hahn / Allam Khodair (Lamborghini Gallardo LP560; +48,561s). GTBR4-Klassensieger wurde Renan Guerra (Maserati Trofeo; -2 R.) als Gesamt-Elfter.

In der GTBR3-Punktewertung konnten Brito / Stumpf (148) ihre Führung ausbauen, auf den nächsten Rängen folgen mit Claudio Dahruj (112), Hahn / Khodair (109), Longo / Serra (106) sowie Rafael Daniel, Bruno Garfinkel und Ricardo Mauricio (je 98) ausschließlich Lamborghini-Piloten. Die nächste Runde der Serie wird Mitte September auf der Velopark-Strecke von Nova Santa Rita ausgetragen.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. August 2010 )
 
12h von Sepang – Ergebnis Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 9. August 2010
10sogt002mPeter Kox, Christopher Haase und der aus Malaysia stammende Tunku Hammam Sulong (Arrows Racing-Lamborghini Gallardo LP560; Bild) gewannen auf dem Sepang Circuit die zweite Auflage des Merdeka Millennium Endurance Race. Nach 12 Stunden bzw. 315 Runden hatte diese Mannschaft eine Runde Vorsprung auf den Audi Race Experience Team Joest-Audi R8 LMS von Frank Biela / Marco Werner / Darryl O’Young. Dritte wurden Nobuteru Taniguchi / Masataka Yanigada / Imram Zaharias (308 R.) mit einem BMW Z4M Coupe des Petronas Syntium Teams.

Unter diesem Link findet man das Gesamtergebnis als PDF-Download.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 9. August 2010 )
 
SCCA World Challenge – Rennen 9 – Mid Ohio Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Montag, 9. August 2010

10-wc-moh-sofronas-r2Während das Mid Ohio-Rennwochenende für die Mannschaften der ALMS bereits am Samstag Nachmittag zu Ende war, stand für die Teams und Fahrer der World Challenge Serie am Sonntag Morgen noch ein zweites Sprintrennen im Vorprogramm der Indycar Series im Kalender: Nach einem Corvette-Sieg am Vortag war es diesmal Porsche-Pilot James Sofronas (Bild), der auf dem Treppchen ganz oben stand. Das Podium komplettierten die beiden Volvo-Fahrer Andy Pilgrim (+0,151s) und Randy Pobst (+0,775s). Wie im Rennen der ALMS sorgte auch hier eine Gelbphase kurz vor Rennende für einen spannenden Zieleinlauf.

Der Sieg - und dank wenig konstanter Konkurrenz auch schon die Meisterschaft - in der GTS-Kategorie ging erneut an James Cunningham im Acura-Tourenwagen, Ernie Janukowski kam im Porsche Cayman als bestes GT-Fahrzeug in der Klasse auf Rang drei. Bei den Tourenwagen siegte wiederum Gaststarter Ryan Eversley im Mazda RX-8.

Das gesamte Rennergebnis kann hier eingesehen werden, die nächsten beiden Rennen der World Challenge finden Mitte September auf dem Virginia International Raceway statt.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 9. August 2010 )
 
GT Brasil – Sao Paulo - Lauf 1 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 9. August 2010
10bras500aEinen Lamborghini Gallardo LP560-Doppelsieg durch Chico Longo / Daniel Serra und Marcelo Hahn / Allam Khodair (+11,414s) brachte das erste der beiden Rennen beim dritten diesjährigen Antreten der GT Brasil auf der Strecke von Interlagos. Den verbleibenden Podestplatz holten Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; +21,193s) vor Rafael Derani / Claudio Ricci (Ferrari F430 GT3; +26,955s), Claudio Dahruj / Ricardo Zonta (Lamborghini Gallardo LP560; +27,012s) sowie Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. (Audi R8 LMS; +27,377s). Die GTBR4-Klasse gewannen Cristiano Federico / Leonardo Medrado (Ferrari F430 Challenge; -2 R.) als Gesamt-Zwölfte des 27 Wagen starken Feldes.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 9. August 2010 )
 
SCCA World Challenge - Rennen 8 - Mid Ohio Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Samstag, 7. August 2010

mdoErster Sieg im ersten Rennen für Rookie Mike Skeen: Der 23-jährige Corvette-Pilot gewann mit eben jenem Fahrzeug, mit dem auch Ron Fellows in dieser Saison schon zweimal erfolgreich war, das Samstagsrennen der SCCA World Challenge in Mid Ohio. Auf den Podiumsplätzen folgten nach 50 Minuten Renndauer die beiden Porsche-Piloten James Sofronas (+1,453s) und Patrick Lindsey (+1,974s). Weniger gut lief es hingegen für den Meisterschaftsführenden Randy Pobst, der mit seinem Volvo S60 nur auf Rang 7 ins Ziel kam.

Der Sieg in der GTS-Klasse ging wieder einmal an Peter Cunningham im Acura-Tourenwagen - die neu in die Klasse gekommenen Markenpokal-Autos aus der Mustang Challenge konnten sein Tempo nicht annähernd mitgehen und verloren pro Runde etwa drei Sekunden auf den Klassensieger. Bester Mustang-Pilot wurde Devin Cates, der hinter Cunninghams Teamkollegen Nick Esayian immerhin den dritten Klassenrang erzielte. Die in der Entrylist noch in der Klasse verzeichnete Viper ARC-X ging gar nicht erst an den Start. Die Frage, wie man dieses 650 PS-Monster in eine Klasse mit lediglich halb so starken Gegnern integriert, erübrigt sich damit.

In der Tourenwagen-Klasse siegte Ryan Eversely auf einem Mazda RX-8 vor seinen beiden Markenkollegen Jason Saini und Eric Meyer. Das gesamte Rennergebnis gibt es hier.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 9. August 2010 )
 
6h von Vallelunga 2010 ohne Prototypen Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 6. August 2010
Das im kommenden November stattfindende sechs-Stunden-Rennen von Vallelunga wird laut einer Presseaussendung des Promotors heuer nur mehr für GT („Gold Cup“) sowie Touren- und Silhouettenwagen („Silver Cup“) ausgeschrieben, Prototypen werden nicht mehr zugelassen sein. Dabei soll großteils jenes Reglement zur Anwendung kommen, das bereits im Juli für die 6h von Misano gegolten hat.
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 6. August 2010 )
 
SCCA World Challenge - Mustangs verstärken das Feld Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Mittwoch, 4. August 2010

mustangchallengeVor wenigen Wochen verkündeten die Veranstalter vom Miller Motorsports Park in Utah das Ende der in Zusammenarbeit mit der Grand Am ausgerichteten Mustang Challenge. Möglicherweise auch auf Grund von zuletzt stark schrumpfenden Starterfeldern wird der Markenpokal mit den seriennahen, 325 PS starken Fahrzeugen vom Typ Mustang FR500S im nächsten Jahr nicht mehr ausgerichtet.

Die in der Serie engagierten Teams müssen sich jedoch um zukünftige Einsatzmöglichkeiten für die Ponycars aus Dearborn keine Gedanken machen: Die SCCA World Challenge hat bereits angekündigt, dass die Mustang Challenge-Fahrzeuge ab sofort in der World Challenge GTS-Klasse startberechtigt sein werden. Schon für das am Wochenende stattfinden Rennen in Mid Ohio sind immerhin sechs Mustang Challenge-Autos eingeschrieben und treffen dann in ihrer Klasse auf drei Acura-Tourenwagen, einen Porsche Cayman und eine Dodge Viper ARC-X. Ob das Experiment aufgeht, muss sich noch zeigen: Gerade die nach Vorjahres-Regeln aufgebauten Hightech-Tourenwagen von Acura/Realtime Racing haben die Klasse bisher stark dominiert und wie die 640 PS starke Viper sich in das Feld der kaum halb so starken Konkurrenz einfügt, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Insgesamt hat sich für die beiden World Challenge Rennen am kommenden Samstag und Sonntag ein Rekordfeld von 42 Fahrzeugen angekündigt: Neben den 11 GTS-Autos werden auch 15 GTs und 16 Wagen in der Tourenwagen-Klasse erwartet.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 5. August 2010 )
 
12h von Sepang - Entry Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Mittwoch, 4. August 2010

Am 08.08. findet in Sepang das über 12 Stunden führende Merdeka Millennium Endurance Race statt, für welches 36 Fahrzeuge - darunter 13 GT - gemeldet sind. Im Entry finden sich als Verstärkung für die Piloten aus Asien unter anderem Frank Biela und Marco Werner (Audi Race Experience Team Joest-Audi R8 LMS), Peter Kox und Christopher Haase (Arrows Racing-Lamborghini LP560), Richard Lietz und Craig Baird (Porsche Club Singapore-Porsche 997 RSR) sowie Dominik Farnbacher (Kencana Racing-Porsche 911 GT3). Erwähnenswert ist auch das Antreten von David Wall, dem Führenden der Australischen GT-Meisterschaft, im Mosler MT900 GT3 von Andrew MacPherson.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 4. August 2010 )
 
GT Brasil – Ginetta-Cockpits nun komplett besetzt Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Montag, 2. August 2010
10bras481tBeim GT Brasil-Debut der beiden Ginetta G50 von TNT Energy Racing in Rio de Janeiro fuhr Carlos Burza noch allein den Wagen mit der Nummer #81 (Bild). Ab der nächsten Runde der Serie (Sao Paulo, 07./08.08.) soll nun der 29-jährige Leonardo Burti als zweiter Pilot auf diesem Fahrzeug zum Einsatz kommen. Burti fährt unter anderem in der nationalen Porsche GT3 Cup Challenge und erzielte dort heuer bereits drei Laufsiege.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 3. August 2010 )
 
6h von Misano – Ergebnis Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Freitag, 30. Juli 2010

10sogt612gNachzutragen ist das Resultat des von der Peroni-Gruppe Mitte Juli veranstalteten sechs-Stunden-Rennens von Misano, dessen Feld aus 24 Wagen (darunter acht GT-Fahrzeuge) bestand: Emanuele Busnelli / Fabio Babini (Ebimotors-Porsche 997 RSR; 199 Runden) gewannen überlegen vor Edy Gay / Michel Orts / Maurizio Mediani (Vittoria Competizione-Ferrari F430 GT3; 192 R.) und zwei Renault Megane-Besatzungen des Teams Oregon (je 188 R.).

Auf den Rängen 5 bis 7 folgten - jeweils als Sieger ihre Klasse - ein Porsche 997 von G-Private Racing (GT3 / 186 R.), ein Duller Motorsport-BMW M3 GTR (SP6 / 185 R.) sowie ein Ginetta G50 von Renauer Motorsport (GT4 / 185 R.; Bild).

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 30. Juli 2010 )
 
GT Brasil – GTBR4-Klasse im Aufwind Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Harald Musileck   
Samstag, 24. Juli 2010

10bras255mZu Saisonbeginn 2010 konnte man noch den Eindruck gewinnen, daß die Wagen der neuen GTBR4-Kategorie blosse Feldfüller sind: Um entsprechende Teilnehmerzahlen sicherzustellen, startete die - im Vorjahr noch als Rahmenprogramm fungierende - Trofeo Maserati nunmehr als "kleinere Klasse" in einem gemeinsamen Feld mit den GT3-Autos. Zur Saisonmitte sind jedoch schon drei Marken in der GTBR4 vertreten: In Rio de Janeiro liefen zuletzt je fünf Maserati sowie Ferrari F430 Challenge, hinzu kamen erstmals die beiden Ginetta G50 des TNT Energy Teams.

10bras482gWie berichtet gelang den Ginetta-Piloten Marcal Melo / William Freire bei ihrem Debutrennen mit dem G50 sogar ein Klassensieg.

Insgesamt ist die GT Brasil heuer – in der GTBR3-Kategorie zuletzt mit sechs Lamborghini Gallardo LP560, vier Ferrari F430 GT3, zwei Ford GT, einer Dodge Viper sowie neuerdings einem Audi R8 LMS und den erwähnten Fahrzeugen in der GTBR4 – attraktiver besetzt als je zuvor.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 24. Juli 2010 )
 
SCCA World Challenge – Rennen 7 – Toronto Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Andreas Lutz   
Montag, 19. Juli 2010

tor_8033-720Sieg für Tabellenführer Randy Pobst (Bild) in Toronto: Der Volvo-Pilot setzte sich nach 33 Runden auf dem nur 2,8km langen Stadtkurs  knapp vor dem Porsche von James Sofronas (+0,821s) und seinem Teamkollegen Andy Pilgrim (+12,205s) durch. Während es zwischenzeitlich nach einem leichten Start-Ziel-Sieg für Pobst aussah, ermöglichte es eine Gelbphase kurz vor Rennmitte Sofronas, wieder Anschluss zu gewinnen. Letztendlich behielt Pobst jedoch dank Allradantrieb die Oberhand: Sofronas konnte zwar in den Bremszonen wiederholt aufschließen, doch beim Herausbeschleunigen zeigte sich ein ums andere Mal die Überlegenheit des Vierradantriebs.

Der Sieg in der GTS-Klasse ging an Peter Cunningham (Acura TSX), in der Tourenwagen-Klasse setzte sich Nick Wittmer (Honda Civic Si) durch. Insgesamt waren 26 Autos in Toronto an den Start gegangen: 13 GT, drei GTS und zehn Tourenwagen.

In der GT-Meisterschaft führt Pobst nun mit 788 Punkten vor Viper-Pilot Kuno Wittmer (676) und Dino Crescentini (598), der in seinem Porsche diesmal auf Rang fünf ins Ziel kam. Die nächsten beiden Rennen der Serie finden am 7. und 8. August im Rahmenprogramm der ALMS in Mid-Ohio statt.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 19. Juli 2010 )
 
GT Brasil – Rio de Janeiro - Lauf 2 Drucken E-Mail
Sonstige GT
Geschrieben von Administrator   
Montag, 19. Juli 2010

Andreas Mattheis / Xandy Negrao Sr. krönten das Debüt des Audi R8 LMS in der GT Brasil mit einem zweiten Laufsieg. Sie gewannen auch das Sonntags-Rennen auf dem Autodromo Internacional Nelson Piquet vor den Lamborghini LP560-Mannschaften Marcelo Hahn / Allam Khodair (+19,412s), Chico Longo / Daniel Serra (+20,057s), Chico Serra / Joao Adibe (+29,913s) und Bruno Garfinkel / Ricardo Mauricio (+30,166s). Sechste wurden Walter Derani / Antonio Pizzonia (Ferrari F430 GT3; +32,620s), gefolgt von Lico Kaesemodel / Aluizio Coelho (Ford GT; +35,763s). Bestplatzierte GTBR4-Crew waren Valter Rossete / Fabio Greco (Ferrari F430 Challenge; -2 R.) als Gesamt-Dreizehnte.

In der GTBR3-Punktetabelle führen weiterhin Valdeno Brito / Mateus Stumpf (Ford GT; 113) vor Claudio Dahruj / Rafael Daniel (Lamborghini Gallardo LP560; 105), Hahn / Khodair (85) sowie Garfinkel / Mauricio (83). Die nächste Runde der Serie wird Anfang August in Sao Paulo stattfinden.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 19. Juli 2010 )
 
<< Anfang < Vorherige 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 561 - 580 von 969