Willkommen Gast. Bitte Einloggen
GT-EINS.DE
27.11.21 um 18:10:10
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen
Home News Berichte
Termine
Links Bilder Impressum
Kontakt


Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Lausitzring II 2020 (Gelesen: 7144 mal)
Hagi
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 385

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #50 - 03.11.20 um 13:58:07
 
956er schrieb am 03.11.20 um 13:51:30:
[quote author=Olli_Martini link=1603702975/47#47 date=1604395927][quote author=Philipp link=1603702975/46#46 date=1604393470]
... wenn da jmd mit 60 oder 80 in das stehende Auto rutscht passiert ihm nichts schlimmes ....

Wer absolute Sicherheit möchte soll in ein Bürojob machen und sich nicht in einen 500 PS Rennwagen reinhocken. Um um mal Jackie Stewart zu zitieren: "Jeder Fahrer kennt das Risiko. Das hier ist nicht Ping-Pong. Es gibt im Motorsport immer die Gefahr eines Unfalls mit ganz aussergewönlichen Umständen. Und das müssen wir alle akzeptieren."


und das rechtfertig aus Deiner Sicht (und deren von Jackie Steward) auch das Leben der Anderen zu gefährden???

Ein aussteigender Fahrer und/oder Streckenposten hat keinen Sicherheitskäfig (und keine 500 PS) um sich herum, die in schützen --- sehr einfach gedacht.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 03.11.20 um 14:13:28 von Hagi »  
 
IP gespeichert
 
956er
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 979

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #51 - 03.11.20 um 14:14:14
 
Hagi schrieb am 03.11.20 um 13:58:07:
956er schrieb am 03.11.20 um 13:51:30:
[quote author=Olli_Martini link=1603702975/47#47 date=1604395927][quote author=Philipp link=1603702975/46#46 date=1604393470]
... wenn da jmd mit 60 oder 80 in das stehende Auto rutscht passiert ihm nichts schlimmes ....

Wer absolute Sicherheit möchte soll in ein Bürojob machen und sich nicht in einen 500 PS Rennwagen reinhocken. Um um mal Jackie Stewart zu zitieren: "Jeder Fahrer kennt das Risiko. Das hier ist nicht Ping-Pong. Es gibt im Motorsport immer die Gefahr eines Unfalls mit ganz aussergewönlichen Umständen. Und das müssen wir alle akzeptieren."


und das rechtfertig aus Deiner Sicht (und deren von Jackie Steward) auch das Leben der Anderen zu gefährden???

Ein aussteigender Fahrer und/oder Streckenposten hat keinen Sicherheitskäfig (und keine 500 PS) um sich herum, die in Schützen --- sehr einfach gedacht.


Ich will keine Streckenposten gefährden. Das habe ich auch nicht gesagt.

Ich sagte lediglich ich würde Autos öfter stehen lassen und unter regulär gelb entfernen lassen, falls Sie weit genug von der Strecke wegstehen. Dabei geh ich von der Prämisse aus, dass gelbe Flaggen klar kommuniziert werden und somit keiner in das abtransportierende Auto reinfährt. (Also Code-60 Prinzip ohne auf 60km/h bremsen zu lassen)

Wenn du allerdings selbst als Fahrer teilnimmst, ist das für mich ein Risiko was du bereit sein musst einzugehen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Offline


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 9459
Garbsen
Re: Lausitzring II 2020
Antwort #52 - 03.11.20 um 14:15:09
 
Sorry, aber als jemand der gerade selber mit dem Breitensport begonnen hat finde ich solche Aussagen wie von 956er ziemlich gruselig

wenn jemand mit 60-X0 in so ein Auto reinrutscht ... Dann hast du im günstigsten Fall einen Schaden von 10000€ - je nachdem wie blöd die Kisten sich treffen das Zehnfache.  das sind Ausgabe die braucht kein Team  und kein Mensch - speziell in solchen Zeiten wo ab nächstes Jahr das Geld besonders knapp wird

Sicherheit generell in Abrede zu stellen halte ich für unverantwortlich - wir reden hier über einen Sport der in nächster Zeit noch ein gewaltiges Imageproblem bekommen wird. fahrlaessiges Verhalten bei der Administration der Rennen wuerde hier ein zusätzliches Fass aufmachen das kein beteiligter Serienpartner akzeptieren wuerde.

ja , man kann vielleicht ueber alternative Sicherheitsmaßnahmen nachdenken - Code 60 hat sich ja schon in diversen Serien bewährt und ist selbst vom ACO übernommen worden - obwohl sie es nicht erfunden haben.  das müsste man halt nur mal ins Reglement einarbeiten.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
956er
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 979

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #53 - 03.11.20 um 15:28:05
 
Die Schadenshöhe möchte ich da gar nicht bezweifeln Harald, aber es ist doch nicht Aufgabe der Streckensicherheit die Teams vor monetären Schäden zu schützen. Wenn ich mit einem Auto Rennen fahre und von der Strecke abkomme geht es kaputt. (egal ob Leitplanke, Reifenstapel oder anderes Auto) Und da weiß ich ja von vornherein, welche Kosten auf mich zukommen. Also muss ich das doch einkalkulieren. Du weißt ja auch nicht, wie blöd oder nicht blöd du die Mauer treffen würdest, oder?

Zusätzlich ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass 2 Autos an exakt derselben, nicht gefährlichen, Stelle abfliegen und sich auch noch treffen. (Wir reden hier ja nicht von Unfall-Hotspots) Das ist mMn halt wieder, dieser ganz weit hergeholte Einzelfall, welcher dann einmal Kosten verursachen würde, aber nicht relevant für das komplette Serienkonzept sein kann.

Ich weiß nicht, was genau für dich die Sicherheit in Abrede stellen bedeutet. Aber ich schaue sehr gerne die Super GT in Japan. Von den Autos und Streckencharakteristiken würde ich Sie ähnlich wie die anderen GT-Serien einordnen mit evtl. etwas weniger Auslauf. Trotzdem schafft es die Serie Autos unter Normalgelb abzuschleppen. Unter welchen wissenschaftlichen Kriterien (keine emotionalen Kriterien oder empörten Ausrufen) sollte dieses Konzept bei uns nicht durchführbar sein und wo wird dabei massiv die Sicherheit der Beteiligten gefährdet? Ich sehe einfach nirgendwo, dass dies ein nicht ausreichendes Sicherheitskonzept ist.

Wenn ich den Rest meines Lebens immer ein Helm tragen würde, wäre ich im Fall der Fälle evtl. auch etwas sicherer, aber wsl hätten weniger Leute Verständnis für sowas, oder? Warum also soll ich den Motorsport mit Samthandschuhen anpacken und nicht einfach völlig neutral bewerten, wie auch sämtliche anderen Bereiche?

Bei Motorradrennen kommt man doch auch nicht auf solche Ideen und akzeptiert das Motorsport halt ein eher gefährliches Hobby ist? Oder wird bei der MotoGP sofort das Safetycar geschickt wenn mal einer hinfällt? --- Warum also diese ständige Sonderbewertung des Autosports?

Warum findet ihr es gut, dass iwelche Maßnahmen ziemlich aus der Luft gezogen werden, ohne überhaupt vorher auf Notwendigkeit geprüft zu werden? Das würdet ihr doch in anderen Lebensbereichen auch nicht tun oder hinnehmen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
KOTR
Le Mans Sieger
******
Online


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4786

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #54 - 03.11.20 um 16:20:27
 
Und täglich grüßt das Murmeltier, vor allem immer das selbe... Augenrollen


...mich würde mal interessieren, wie es sich statistisch mit den Vorfällen verhält, die eine Bergung verlangen, verglichen mit "früher, als alles besser war (TM)".
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
956er
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 979

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #55 - 03.11.20 um 17:21:57
 
Sry wenns dich nervt. Ich diskutier da wirklich immer rum...

Naja sag mal nix mehr zu, wobei ich nicht finde, dass ich iwie unschlüssig argumentiert habe.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
KOTR
Le Mans Sieger
******
Online


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 4786

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #56 - 03.11.20 um 17:52:33
 
Ist halt net mal 14 Tage her, daß die selbe Sau zuletzt durchs Dorf gejagt wurde, und das ziemlich ausgiebig. Auch auf die Gefahr hin den Eindruck zu erwecken, daß ich unliebsame Diskussionen abwürgen wollte (was nun wirklich nicht der Fall ist), aber zum drölften Mal, nachdem die verschiedenen Aspekte des Themas dann doch schon wiederholt ausgiebig behandelt wurden, wieder das selbe Fass mit der selben dumm-dreisten naiven Fragestellung ("Warum kann man denn nicht einfach...") wieder aufzumachen, hat irgendwo schon fast was ... drolliges.

Unzufrieden sind mer wohl alle mit der Situation, aber Ignoranz und Fahrlässigkeit kann halt auch net die Lösung sein.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Frank-Do
Le Mans Sieger
******
Online


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 9869
Dortmund
Re: Lausitzring II 2020
Antwort #57 - 03.11.20 um 23:51:14
 
Olli_Martini schrieb am 03.11.20 um 10:32:07:
956er schrieb am 03.11.20 um 09:51:10:
... wenn da jmd mit 60 oder 80 in das stehende Auto rutscht passiert ihm nichts schlimmes ....


Und wenn just in dem Moment der Fahrer des ersten Autos aussteigt und der nächste mit 60 oder 80 in diesen Fahrer reinrutscht?

956er schrieb am 03.11.20 um 09:51:10:
... Absolute Sicherheit ist da absolut nicht vorrangig ....


Das kann nicht ernst gemeint sein ... Es gibt nichts, definitiv überhaupt nichts auf der Welt, was wichtiger sein könnte als absolute Sicherheit für alle Beteiligten.



Nach der Logik dürfte es auch keine Rennen mehr auf der Nordschleife geben. Da kann kein Auto so weit von der Strecke entfernt stehen wie die beiden dort im Kiesbett weil nirgendwo wo viel Platz ist. Da stehen sie nach einem Unfall häufig direkt auf der Strecke.
Zitat: "Und wenn just in dem Moment der Fahrer des ersten Autos aussteigt und der nächste mit 60 oder 80 in diesen Fahrer reinrutscht?" Das ist definitiv viel zu gefährlich und in keinem Fall akzeptabel. Deswegen gibt es nur eine Lösung. Die Nordschleife schließen und die VLN einstampfen.
Denn wir wissen ja dank dir jetzt alle - Zitat: "Es gibt nichts, definitiv überhaupt nichts auf der Welt, was wichtiger sein könnte als absolute Sicherheit für alle Beteiligten."
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 03.11.20 um 23:53:41 von Frank-Do »  
 
IP gespeichert
 
956er
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 979

Re: Lausitzring II 2020
Antwort #58 - 04.11.20 um 00:32:52
 
Da hat Frank recht. Wessen oberstes Ziel das ist, der braucht eigentlich auch keine Autorennen überhaupt.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken