Willkommen Gast. Bitte Einloggen
GT-EINS.DE
27.02.20 um 18:20:47
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen
Home News Berichte
Termine
Links Bilder Impressum
Kontakt


Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller? (Gelesen: 4168 mal)
Heini von der Steilstrecke
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 197

IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
15.01.19 um 23:33:17
 
in der aktuellen sportauto wird mal wieder munter orakelt...
angeblich plant mindestens ein Europäischer Hersteller, wobei Marken aus Italien, England und Frankreich ausgeschlossen werden, den Einsteig in die DPi.
Es wird dann auf die deutschen Hersteller Porsche, Audi und Mercedes begrenzt.

Hat da jemand schon mal was von gehört?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #1 - 16.01.19 um 00:26:29
 
Heini von der Steilstrecke schrieb am 15.01.19 um 23:33:17:
in der aktuellen sportauto wird mal wieder munter orakelt...
angeblich plant mindestens ein Europäischer Hersteller, wobei Marken aus Italien, England und Frankreich ausgeschlossen werden, den Einsteig in die DPi.
Es wird dann auf die deutschen Hersteller Porsche, Audi und Mercedes begrenzt.

Hat da jemand schon mal was von gehört?


Nein, Sport Auto stochert mal wieder im Nebel...  Augenrollen
Als neue DPi Einsteiger gelten, Ford, Hyundai und ein kleinerer.. Hersteller aus Japan.
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #2 - 22.01.19 um 18:11:55
 
LEXUS hat die nächsten Jahre kein Interesse an einem Einstieg in die DPi Klasse. 2- 3 Jahre lang wird man sich noch auf den Lexus RC F GT3 für die GTD Klasse fokussieren.

Meldung: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Und FORD wackelt.. auch als Einsteiger bei den DPi.
In der "Oberen Etage" bei FORD will man ein Fahrzeug welches WEC & IMSA fahren kann. Nachdem klar ist, dass die IMSA ihr eigenes Süppchen kocht, ist das Interesse an einem DPi gesunken !
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #3 - 29.01.19 um 17:04:43
 
Jetzt wird BMW ab 2020 für die DPi 2.0 als Einsteiger gerüchtelt...  
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
rallyx
GT-Pilot
***
Offline



Beiträge: 572
Gütersloh
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #4 - 29.01.19 um 20:34:09
 
Jaguar44 schrieb am 29.01.19 um 17:04:43:
Jetzt wird BMW ab 2020 für die DPi 2.0 als Einsteiger gerüchtelt...  
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Jau  steht auch auf LSR-Freunde  vielleicht  haben die bei BMW es endlich mitbekommen  das das GTE Auto nicht so ist wie es sein soll
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
RACE FAN
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 3646
Eifel 20km Ring,100km Spa
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #5 - 29.01.19 um 21:18:13
 
rallyx schrieb am 29.01.19 um 20:34:09:
Jaguar44 schrieb am 29.01.19 um 17:04:43:
Jetzt wird BMW ab 2020 für die DPi 2.0 als Einsteiger gerüchtelt...  
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Jau  steht auch auf LSR-Freunde  vielleicht  haben die bei BMW es endlich mitbekommen  das das GTE Auto nicht so ist wie es sein soll


Glaubst du nicht, dass Sportscar 365 oder Dailysportscar sowas eher mitbekommen. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

SEXBOMB Porsche
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

RACEFAN1993 Sportscars Racing Videos
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #6 - 29.01.19 um 23:28:54
 
rallyx schrieb am 29.01.19 um 20:34:09:
Jaguar44 schrieb am 29.01.19 um 17:04:43:
Jetzt wird BMW ab 2020 für die DPi 2.0 als Einsteiger gerüchtelt...  
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Jau  steht auch auf LSR-Freunde  vielleicht  haben die bei BMW es endlich mitbekommen  das das GTE Auto nicht so ist wie es sein soll


Stimmt...  Zwinkernd
Also, Marquardt hat in Daytona u.a. ausgeführt, Übersetzung in Deutsch:

= BMW wird das WEC-Programm nach der Supersaison "überarbeiten".

Marquardt wies darauf hin, dass BMW sich noch nicht offiziell zur Saison 2019-20 der FIA World Endurance Championship verpflichtet hat. Er erklärte, dass sich die Hypercar-Situation derzeit in einem "volatilen" Zustand befindet und die Landschaft der Serie insgesamt beeinflussen könnte.

BMW debütierte in dieser Saison in der WEC mit einem Paar MTEK-erweiterter M8-GTEs, die im Allgemeinen im Hinblick auf die Leistungsbilanz im Vergleich zu den Autos in der WeatherTech Championship Probleme hatten.

"Sobald die Super Season vorbei ist, werden wir eine Entscheidung treffen", sagte er. "Es gibt ein komplettes Paket und wir werden das noch einmal überdenken und sehen, was wir von da an machen.

Das sieht doch so aus, entweder bessere BoP - oder wir steigen aus !!

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 29.01.19 um 23:29:14 von Jaguar44 »  

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #7 - 19.03.19 um 16:27:11
 
Ich packe das mal hier rein... Auch die IMSA Bosse scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein wie man die Fans in Zukunft vergraulen könnte. Siehe die diversen Kommentare in der Meldung:

IMSA überlegt ob für die DPi 2.0 ab 2022 ein "Einheitschassis"    Laut lachend  nicht der große Bringer wäre !?!

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
homieray
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 1490

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #8 - 25.03.19 um 17:45:36
 
Jaguar44 schrieb am 19.03.19 um 16:27:11:
Ich packe das mal hier rein... Auch die IMSA Bosse scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein wie man die Fans in Zukunft vergraulen könnte. Siehe die diversen Kommentare in der Meldung:

IMSA überlegt ob für die DPi 2.0 ab 2022 ein "Einheitschassis"    Laut lachend  nicht der große Bringer wäre !?!

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/


Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
homieray
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 1490

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #9 - 08.05.19 um 14:48:51
 
Die DPi-Kategorie wird ab der IMSA-Saison 2022 ein "Mild"-Hybridsystem bekommen - DPi 2.0 soll weiter auf jetzigen LMP2-Chassis basieren

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4548

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #10 - 08.05.19 um 18:52:40
 
Jaguar44 schrieb am 19.03.19 um 16:27:11:
Ich packe das mal hier rein... Auch die IMSA Bosse scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein wie man die Fans in Zukunft vergraulen könnte. Siehe die diversen Kommentare in der Meldung:

IMSA überlegt ob für die DPi 2.0 ab 2022 ein "Einheitschassis"    Laut lachend  nicht der große Bringer wäre !?!

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/


Da hast du leider was falsch verstanden:


Zitat:
IMSA has laid out ambitions of retaining base chassis options for its next-generation DPi regulations.[...]

While a number of elements have yet to be decided, IMSA President Scott Atherton has revealed intentions of retaining the model of constructor-built chassis that’s currently seen with its LMP2-based DPi regulations, which was introduced in 2017.

Currently, four chassis constructors: ORECA, Ligier Automotive, Dallara and Multimatic, are licensed to build DPi machinery
, in what Atherton says has been a “viable and sustainable” model.[...]

Our vision would be for our next generation to incorporate a similar approach, if not an identical approach.

“Whether or not it’s the same constructors remains to-be-determined, but that formula that has been so effective in terms of keeping the costs of entry and of competing at a relatively affordable level, that has been deemed by manufacturers and teams to be a viable, sustainable model is what we want to retain.”

Atherton confirmed IMSA has held conversations with DTM and Super GT organizers ITR and GTA to “educate” themselves on Class 1 regulations

“The use of common parts with a core chassis, not unlike we’ve done but in their case it’s a single-supplier, and their plan incorporate a hybrid powertrain, appears to be a very effective, well thought-out formula,” Atherton said.


Also auf Chassis-Seite kein Einheits-Chassis a la Class 1, sondern weiterhin Auswahl unter einer beschränkten Anzahl von Anbietern. Mit anderen Worten: alles wie gehabt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 08.05.19 um 18:53:52 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
19senna94
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 706

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #11 - 08.05.19 um 23:09:42
 
Passend dazu:
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Frank-Do
Le Mans Sieger
******
Online


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 8455
Dortmund
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #12 - 08.05.19 um 23:19:39
 
19senna94 schrieb am 08.05.19 um 23:09:42:
Passend dazu:
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen


Schau mal zwei Beiträge weiter oben.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
19senna94
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 706

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #13 - 08.05.19 um 23:38:03
 
Upps, soweit hatte ich nicht 'zurückgeblättert' Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #14 - 05.06.19 um 12:02:43
 
Da hatte man doch schon gerüchtelt, dass der ACO/FIA als erstes mit e-Protos um die Ecke kommen. Falsch gedacht, die IMSA stellt die Weichen auf: ePrototype Concept   Zunge

Zuerst sollen die noch separate Rennen fahren, dann vermutlich in 3-4 Jährchen als DPi Ersatz kommen. Deutsche Hersteller werden dann sicherlich in Scharen ihre e-Kompetenz unter Beweis stellen wollen.

Und da ca. 30% der Berichte von sportscars365 bereits unter dem Banner von " E-Racing365" laufen, sollte Harald langsam mal über ähnliche Schritte nachdenken...   Augenrollen

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 05.06.19 um 12:06:22 von Jaguar44 »  

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
homieray
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 1490

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #15 - 05.06.19 um 12:07:44
 
GTE Forum ?  Cool
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #16 - 05.06.19 um 13:12:53
 
homieray schrieb am 05.06.19 um 12:07:44:
GTE Forum ?  Cool


GT-E


Smiley
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Racing Harz
Le Mans Sieger
******
Online


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 6997

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #17 - 05.06.19 um 14:40:39
 
Jaguar44 schrieb am 05.06.19 um 12:02:43:
Da hatte man doch schon gerüchtelt, dass der ACO/FIA als erstes mit e-Protos um die Ecke kommen. Falsch gedacht, die IMSA stellt die Weichen auf: ePrototype Concept   Zunge

Zuerst sollen die noch separate Rennen fahren, dann vermutlich in 3-4 Jährchen als DPi Ersatz kommen. Deutsche Hersteller werden dann sicherlich in Scharen ihre e-Kompetenz unter Beweis stellen wollen.

Und da ca. 30% der Berichte von sportscars365 bereits unter dem Banner von " E-Racing365" laufen, sollte Harald langsam mal über ähnliche Schritte nachdenken...   Augenrollen

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen


Nur das dann nur noch 30% der Foristen hier wären.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
19senna94
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 706

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #18 - 10.06.19 um 23:23:18
 
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Mr.Harman
LMP-Pilot
****
Offline



Beiträge: 1669
Nähe Saarbrücken
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #19 - 11.06.19 um 09:21:24
 
19senna94 schrieb am 10.06.19 um 23:23:18:
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend


Dito! Ich sehe schlechte Zeiten auf den Motorsport bzw. allgemein auf das Auto zukommen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #20 - 11.06.19 um 11:12:14
 
Mr.Harman schrieb am 11.06.19 um 09:21:24:
19senna94 schrieb am 10.06.19 um 23:23:18:
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend


Dito! Ich sehe schlechte Zeiten auf den Motorsport bzw. allgemein auf das Auto zukommen.


Irgendwie freue ich mich drauf! Ich liebe den Motorsport u.a. wegen der Technik und e-Mobilität gehört numal dazu. Wir können noch so oft sagen das das für uns alles mist ist, und ja ich mag auch nen Boxer oder nen V8 ohne turbo bei 9000 RPM lieber hören als einen Stromer, aber für jeden der Technik und Fortschritt mag, sollte die Entwicklung gar nicht so  grausam sein.

Lieber Motorsport aus der Dose als gar kein Motorsport!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 11.06.19 um 11:13:00 von Johnnyrico »  
 
IP gespeichert
 
Mr.Harman
LMP-Pilot
****
Offline



Beiträge: 1669
Nähe Saarbrücken
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #21 - 12.06.19 um 10:17:17
 
Johnnyrico schrieb am 11.06.19 um 11:12:14:
Mr.Harman schrieb am 11.06.19 um 09:21:24:
19senna94 schrieb am 10.06.19 um 23:23:18:
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend


Dito! Ich sehe schlechte Zeiten auf den Motorsport bzw. allgemein auf das Auto zukommen.


Irgendwie freue ich mich drauf! Ich liebe den Motorsport u.a. wegen der Technik und e-Mobilität gehört numal dazu. Wir können noch so oft sagen das das für uns alles mist ist, und ja ich mag auch nen Boxer oder nen V8 ohne turbo bei 9000 RPM lieber hören als einen Stromer, aber für jeden der Technik und Fortschritt mag, sollte die Entwicklung gar nicht so  grausam sein.

Lieber Motorsport aus der Dose als gar kein Motorsport!



Es handelt sich aber nicht um einen Fortschritt, eher um einen Rückschritt weil E-Motoren nicht so effizient sind wie Verbrenner. Die Wahl hatte man schon vor 100 Jahren und entschied sich nicht umsonst für den Verbrenner. Was uns hier als Zukunft verkauft wird ist nichts anderes als die Leute zu verarschen. (Überleg nur mal wie die E-Kisten aufgeladen werden)

Neuer Antrieb und Fortschritt wäre sowas wie Antigravitationsantrieb mit dem du auch gleich durch All fliegen kannst aber gewiss nicht so eine lächerliche heuchlerei. Hybrit lass ich mir gefallen, aber purer E-Motor?

Aufwachen!!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12.06.19 um 10:19:06 von Mr.Harman »  
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4548

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #22 - 12.06.19 um 11:39:50
 
Mr.Harman schrieb am 12.06.19 um 10:17:17:
Es handelt sich aber nicht um einen Fortschritt, eher um einen Rückschritt weil E-Motoren nicht so effizient sind wie Verbrenner. Die Wahl hatte man schon vor 100 Jahren und entschied sich nicht umsonst für den Verbrenner. Was uns hier als Zukunft verkauft wird ist nichts anderes als die Leute zu verarschen. (Überleg nur mal wie die E-Kisten aufgeladen werden)




Äh, nein. E-Motoren haben einen deutlich besseren Wirkungsgrad als Verbrenner. Das Problem vor 100 Jahren war die fehlende Batterie-Technologie.

Und was das Aufladen angeht: An die Baustelle müssen wir eh ran, die Kohleverstromung hat hierzulande mittelfristig keine Zukunft und auch beim bisherigen Nadelöhr Stromspeicherung gibt es in letzter Zeit sehr viele interessante Ansätze.

Die viel größere Bedrohung für den Motorsport ist aber eh das autonome Fahren und das damit verbundene Verschwinden der Auto-Kultur. Salopp gesagt: "Was nützt mir 'Freude am Fahren', wenn der Kollege Computer für mich fährt?" Sportlichkeit wird dadurch als Verkaufsargument massiv an Bedeutung verlieren und Hersteller werden sehr viel weniger Gründe haben, mit Motorsportprogrammen Werbung zu treiben. Und auf Grund der Vorteile in Sachen Effizienz, Raumnutzung auf der Straße und Unfallsicherheit wird Selber-Lenken früher oder später auch für die, die es wollen früher oder später verboten werden.

Trotzdem denke ich nicht, dass der "laute" Motorsport verschwinden muss. Was aber weg sein wird, sind die Hersteller. Motorsport wird damit dann - ähnlich wie heute schon das Segeln oder der Reitsport - zu einer Gentleman-Veranstaltung, in der Autohersteller bestenfalls noch als Sponsoren auftreten. Wobei es auch da Sinn macht, irgendeine Form von Biotreibstoff zu verbrennen - allein schon weil normaler Sprit mittelfristig ein sehr teures Spezialprodukt wird. Aber dass es ohne Benzin ohne große Schwierigkeiten geht, machen ja die Indycars recht erfolgreich vor.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Mr.Harman
LMP-Pilot
****
Offline



Beiträge: 1669
Nähe Saarbrücken
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #23 - 12.06.19 um 12:11:54
 
naja.. wenn ich mir ansehe wie die E-Batterien hergestellt werden (Menschenunwürdig) und "EINE" Batterie 17 Tonnen CO2 verursacht ist doch alles gesagt.

Dazu hatten wir mal Atomkraft bzw Engerie.. Aber da am ende der Welt ein Atomkraftwerk in die Luft flog, gab es wieder nur ein Volk welches durchdrehte. Unseres. Jetzt kaufen wir unsicheren Strom völlig überteuert aus dem Ausland. Ich finde das ganze einfach nur Gagga!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andy
Le Mans Sieger
******
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 4548

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #24 - 12.06.19 um 13:26:11
 
Mr.Harman schrieb am 12.06.19 um 12:11:54:
naja.. wenn ich mir ansehe wie die E-Batterien hergestellt werden (Menschenunwürdig) und "EINE" Batterie 17 Tonnen CO2 verursacht ist doch alles gesagt.


Das mit den 17 Tonnen ist die Zahl aus der ARD-Doku neulich, oder? Bin da zufällig über nen interessanten Artikel dazu gestolpert:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
verbreitet-und-dadurch-den-klimawandel-verstaerkt/?fbclid=IwAR28Bf_NhG1rPY3Lp7FG
SsaKwXmt92ZGXHIQTUYGCRyV0IwOoOTmF5fttzU

Zu den 17 Tonnen CO2-Emission pro Batterie heißt es da:

Zitat:
Herzlichen Glückwunsch, diese krasse Desinformation haben wir alle mit unseren Gebührengeldern bezahlt. Zunächst mal ist besagte Studie recht alt, die angeblichen CO2-Emissionen darin entstammen sehr lückenhaften Daten von 2013, seitdem hat die Erde sich aber gerade in Bezug auf Akkutechnologie weitergedreht und auch die Autoren der genannten Studie gehen mittlerweile von weniger Emissionen für die Akkus aus, das wird hier recht gut erklärt. Die Produktion eines E-Autos verursacht also im Durchschnitt weit weniger als 17 Tonnen CO2.

Viel irreführender ist aber die Rechnung auf Basis einer 100 kWh-Batterie – derartig große Batterien gibt es nur in hochpreisigen Premium-Modellen für 80.000 Euro und aufwärts, die im deutschen Markt nur einen sehr kleinen Teil ausmachen. In den meisten hier zugelassenen Elektroautos sind viel kleinere Akkus verbaut, die Zulassungsstatistik wird angeführt von E-Smarts, E-Golfs und Renault Zoes mit Reichweiten bis 200 km, dann erst folgen die großen Modelle von Kia und Tesla.


Und was die Menschenverachtung angeht: Einer der wichtigsten Ölexporteure ist Saudi-Arabien, dahinter kommen dann auch bald schon Iran und Russland. Von daher, ja - die Herstellungsbedingungen von Batterien und den dafür benötigten Rohstoffen sind zum Teil skandalös. Aber das heißt nicht, dass man keine Batterien herstellen soll, sondern dass man bei den Produktionsbedingungen aufräumen soll und dass es keinen Sinn macht, sich über die Produktionsbedingungen bei Batterien zu echauffieren aber die bei Erdöl zu ignorieren.

Bei der Sache mit der Atomkraft gebe ich dir allerdings recht. Wäre schlauer gewesen, wir wären ab 2011 aus der Kohle raus und dann irgendwann 2030 aus dem Atomstrom.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12.06.19 um 13:26:29 von Andy »  
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #25 - 12.06.19 um 14:01:37
 
Es wird wirklich Zeit das Harald einen eigenen thread für >> e-Sport >> Stromer & alles was keiner braucht eröffnet!!
Dann können sich unsere Grünen   Durchgedreht  so richtig austoben und bei mit kommt der Strom immer noch aus der Steckdose und ich hätte den gerne zu günstigen Preisen aus Frankreich, anstatt mich hier abzocken zu lassen.
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #26 - 12.06.19 um 14:07:59
 
Ich wollte auch nicht sagen das der aktuelle stand der Technik das gelbe vom Ei ist! Das Batterien als Speichermedium nicht ideal sind ist mir bewusst und ich gehe davon aus das es ein Zwischenschritt ist, wie z.B. das Schwungrad von Audi auch nur ein Zwischenschritt zur Speicherung war.

Jedoch sind nach heutigem Stand der Technik Elektromotoren das gangbarste in Bezug auf Wirkungsgrad/Kosten und ich finde es gut wenn der Motorsport sich dem nicht verschließt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #27 - 12.06.19 um 14:16:30
 
Jaguar44 schrieb am 12.06.19 um 14:01:37:
Es wird wirklich Zeit das Harald einen eigenen thread für >> e-Sport >> Stromer & alles was keiner braucht eröffnet!!
Dann können sich unsere Grünen   Durchgedreht  so richtig austoben und bei mit kommt der Strom immer noch aus der Steckdose und ich hätte den gerne zu günstigen Preisen aus Frankreich, anstatt mich hier abzocken zu lassen.


Wieso soll das denn was separates sein?
Finde den Kampf der Konzepte spannend, Sauger vs. Turbo (GTE), Benzin vs Diesel vs. Strom etc.

Ist doch geil wenn in Prototypen neue komplexe Lösungen gefunden werden.

Meiner Meinung nach:

Gib die Eckdaten vor und lass die Dipl. Ings und B.S und M.S und Garagenschrauber sich austoben! Durchgedreht


Achja jmd der die dinger fährt wäre auch noch schick... Computergesteuert fände ich langweilig auch wenn das irgendwann der nächste schritt sein wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
VIPERfan 89
Teamchef
*****
Offline



Beiträge: 2819
Irgendwo in den Bergen :-)
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #28 - 12.06.19 um 16:03:16
 
Mr.Harman schrieb am 12.06.19 um 10:17:17:
Johnnyrico schrieb am 11.06.19 um 11:12:14:
Mr.Harman schrieb am 11.06.19 um 09:21:24:
19senna94 schrieb am 10.06.19 um 23:23:18:
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend


Dito! Ich sehe schlechte Zeiten auf den Motorsport bzw. allgemein auf das Auto zukommen.


Irgendwie freue ich mich drauf! Ich liebe den Motorsport u.a. wegen der Technik und e-Mobilität gehört numal dazu. Wir können noch so oft sagen das das für uns alles mist ist, und ja ich mag auch nen Boxer oder nen V8 ohne turbo bei 9000 RPM lieber hören als einen Stromer, aber für jeden der Technik und Fortschritt mag, sollte die Entwicklung gar nicht so  grausam sein.

Lieber Motorsport aus der Dose als gar kein Motorsport!



Es handelt sich aber nicht um einen Fortschritt, eher um einen Rückschritt weil E-Motoren nicht so effizient sind wie Verbrenner. Die Wahl hatte man schon vor 100 Jahren und entschied sich nicht umsonst für den Verbrenner. Was uns hier als Zukunft verkauft wird ist nichts anderes als die Leute zu verarschen. (Überleg nur mal wie die E-Kisten aufgeladen werden)

Neuer Antrieb und Fortschritt wäre sowas wie Antigravitationsantrieb mit dem du auch gleich durch All fliegen kannst aber gewiss nicht so eine lächerliche heuchlerei. Hybrit lass ich mir gefallen, aber purer E-Motor?

Aufwachen!!


Genau so Sieht es aus!
Wenn man unbedingt E Auto fahren möchte (wobei sich mir dafür kein vernünftiger Grund erschließt) dann hat das nur nur dann einen Sinn und damit eine Zukunft wenn es von einer Brennstoffzelle gespeist wird.

Die Akkuautos waren schon vor ~100 Jahren Schwachsinn, und daran hat sich bis heute nichts Geändert.
Nur wird uns das Heute als Neu und Weltrettend verkauft und von beidem sind Akkuautos so weit entfernt wie die Erde vom Mars!
Einige Konsumenten glauben in ihrer Hilflosigkeit diese Ökonazistische propaganda nur zu gerneund kaufen sich mit so einem Teil ein vermeintlich reines Gewissen.
Und tun sich in Wahrheit selber, und der Umwelt keinen Gefallen.

Wie du schon Sagtest.

Aufwachen!!!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12.06.19 um 16:04:01 von VIPERfan 89 »  

"SOFA EXPERTE"
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #29 - 12.06.19 um 16:33:28
 
VIPERfan 89 schrieb am 12.06.19 um 16:03:16:
Mr.Harman schrieb am 12.06.19 um 10:17:17:
Johnnyrico schrieb am 11.06.19 um 11:12:14:
Mr.Harman schrieb am 11.06.19 um 09:21:24:
19senna94 schrieb am 10.06.19 um 23:23:18:
Das sehe ich ähnlich Smiley Wenn die Zukunft aus Steckdosen-Renner(n) besteht, dann war's das für mich weinend


Dito! Ich sehe schlechte Zeiten auf den Motorsport bzw. allgemein auf das Auto zukommen.


Irgendwie freue ich mich drauf! Ich liebe den Motorsport u.a. wegen der Technik und e-Mobilität gehört numal dazu. Wir können noch so oft sagen das das für uns alles mist ist, und ja ich mag auch nen Boxer oder nen V8 ohne turbo bei 9000 RPM lieber hören als einen Stromer, aber für jeden der Technik und Fortschritt mag, sollte die Entwicklung gar nicht so  grausam sein.

Lieber Motorsport aus der Dose als gar kein Motorsport!



Es handelt sich aber nicht um einen Fortschritt, eher um einen Rückschritt weil E-Motoren nicht so effizient sind wie Verbrenner. Die Wahl hatte man schon vor 100 Jahren und entschied sich nicht umsonst für den Verbrenner. Was uns hier als Zukunft verkauft wird ist nichts anderes als die Leute zu verarschen. (Überleg nur mal wie die E-Kisten aufgeladen werden)

Neuer Antrieb und Fortschritt wäre sowas wie Antigravitationsantrieb mit dem du auch gleich durch All fliegen kannst aber gewiss nicht so eine lächerliche heuchlerei. Hybrit lass ich mir gefallen, aber purer E-Motor?

Aufwachen!!


Genau so Sieht es aus!
Wenn man unbedingt E Auto fahren möchte (wobei sich mir dafür kein vernünftiger Grund erschließt) dann hat das nur nur dann einen Sinn und damit eine Zukunft wenn es von einer Brennstoffzelle gespeist wird.

Die Akkuautos waren schon vor ~100 Jahren Schwachsinn, und daran hat sich bis heute nichts Geändert.
Nur wird uns das Heute als Neu und Weltrettend verkauft und von beidem sind Akkuautos so weit entfernt wie die Erde vom Mars!
Einige Konsumenten glauben in ihrer Hilflosigkeit diese Ökonazistische propaganda nur zu gerneund kaufen sich mit so einem Teil ein vermeintlich reines Gewissen.
Und tun sich in Wahrheit selber, und der Umwelt keinen Gefallen.

Wie du schon Sagtest.

Aufwachen!!!


Laut lachend dachte ganz kurz das du das ernst meinst
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
VIPERfan 89
Teamchef
*****
Offline



Beiträge: 2819
Irgendwo in den Bergen :-)
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #30 - 12.06.19 um 17:22:43
 
Das ist mein Absoluter ernst!!
Zum Seitenanfang
 

"SOFA EXPERTE"
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #31 - 12.06.19 um 17:39:35
 
Ok, jedem seine Meinung!

Für mich ist es eher absurder ernst...

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
VIPERfan 89
Teamchef
*****
Offline



Beiträge: 2819
Irgendwo in den Bergen :-)
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #32 - 12.06.19 um 17:54:12
 
Absurd ist nur das uns eine im grunde Uralte Technik als Neuester und SAUBERER (!) Sch... verkauft wird und das es Leute gibt die da auch noch drauf Reinfallen!

E Autos mit Akku sind und bleiben eine Lüge die mich mein 23 Jahre altes Auto mit ruhigem Gewissen weiterfahren lassen.

Aber wie du schon Sagst.
Jedem seine Meinung.
Zum Seitenanfang
 

"SOFA EXPERTE"
 
IP gespeichert
 
Kevin N.
LMP-Pilot
****
Offline



Beiträge: 1602

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #33 - 12.06.19 um 18:14:19
 
Was auch immer das konkret mit neuen Herstellen in der IMSA zu tun hat ?!  hä?

Ist ein spannendes Thema, was in gewisser Hinsicht auch polarisiert wie man sieht. Hat aber wirklich nix mit dem Thema zu tun. Nutzt doch bitte die PM Funktion um euch über Elektrotechnik auszutauschen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Mr.Harman
LMP-Pilot
****
Offline



Beiträge: 1669
Nähe Saarbrücken
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #34 - 12.06.19 um 18:54:15
 
ich denke Harald sollte das in einen neuen Thread verschieben mit dem Titel:"E-Autos: Rettung der Welt - oder das Ende des Automobils wie wir es kennen"  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Online


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 8506
Garbsen
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #35 - 13.06.19 um 17:51:18
 
VIPERfan 89 schrieb am 12.06.19 um 16:03:16:
...
Wenn man unbedingt E Auto fahren möchte (wobei sich mir dafür kein vernünftiger Grund erschließt) dann hat das nur nur dann einen Sinn und damit eine Zukunft wenn es von einer Brennstoffzelle gespeist wird.
.....


Nur als Einwurf: Eine Brennstoffzelle hat eine um 135% schlechtere "Well to Wheel" Energie-Bilanz als ein reines Elektroauto

Das dürfte aber für die meisten die das Theme hier lieber durch die ideologische Brille statt über Sachargumente betrachten zu kompliziert sein.

Von daher schliesse ich mich meinem Vorredner an und bitte die weitere Diskussion in diesem Thread hier wirklich auf neue  DPi-Hersteller statt auf scheinbar unverrückbare Standpunkte zur Weiterentwicklung von Antriebstechnologien zu beschränken.
Exclaim Für letzteres haben wir übrigens das Unterforum Sportwagentechnik...  Exclaim
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13.06.19 um 17:53:46 von Harald »  
Homepage  
IP gespeichert
 
VIPERfan 89
Teamchef
*****
Offline



Beiträge: 2819
Irgendwo in den Bergen :-)
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #36 - 13.06.19 um 18:13:01
 
Harald schrieb am 13.06.19 um 17:51:18:
VIPERfan 89 schrieb am 12.06.19 um 16:03:16:
...
Wenn man unbedingt E Auto fahren möchte (wobei sich mir dafür kein vernünftiger Grund erschließt) dann hat das nur nur dann einen Sinn und damit eine Zukunft wenn es von einer Brennstoffzelle gespeist wird.
.....


Nur als Einwurf: Eine Brennstoffzelle hat eine um 135% schlechtere "Well to Wheel" Energie-Bilanz als ein reines Elektroauto

Das dürfte aber für die meisten die das Theme hier lieber durch die ideologische Brille statt über Sachargumente betrachten zu kompliziert sein.

Von daher schliesse ich mich meinem Vorredner an und bitte die weitere Diskussion in diesem Thread hier wirklich auf neue  DPi-Hersteller statt auf scheinbar unverrückbare Standpunkte zur Weiterentwicklung von Antriebstechnologien zu beschränken.
Exclaim Für letzteres haben wir übrigens das Unterforum Sportwagentechnik...  Exclaim


Bevor sich das Thema hier entgültig Erledigt hat werfe ich noch ein letztes Mal zurück.

Das mag ja sein das die Bilanz bei Brennstoffzelle schlechter ist.
Aber Bilanzen sind nicht alles.
Es kommt beim Autofahren auch auf die Praktikabilität an.
Da ist die Brennstoffzelle eindeutig im Vorteil.
Außerdem fällt Akku tauschen und entsorgen auch Weg!
Für mich Persönlich ist aber beides nicht weiter Wichtig.
Ich halte beide Konzepte für Müll.
Das eine halt etwas Weniger als das andere.

Sollte sonst noch jemand was dazu einzuwenden haben darf er Mich gerne per PN behelligen.

Und damit zurück zu den DPi Herstellern.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13.06.19 um 18:20:10 von VIPERfan 89 »  

"SOFA EXPERTE"
 
IP gespeichert
 
Harald
GT-Eins Forums Moderator
*****
Online


Der Autor dieser Zeilen...

Beiträge: 8506
Garbsen
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #37 - 14.06.19 um 09:32:31
 
Warum widersetzt du dich meiner Bitte und verbreitest hier weiter Halbwahrheiten (siehe PM!) ?

Das Thema dieses Threads ist Einstieg neuer Hersteller in die DPi  - ich bitte alle sich an diesem Thema regungsvoll zu beteiligen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Dirk89
Teamchef
*****
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 2956

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #38 - 14.06.19 um 18:15:08
 
Joar dann übernehm ich mal.

Ford wird kein Hypercar bauen.

Vielleicht  steigen sie 2020 in die DPi ein:

When asked if whether a Ford DPi is already under development for a potential 2020 program, Rushbrook said “we’re always prepared.”

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
-going-in-right-direction/
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #39 - 24.06.19 um 18:18:21
 
Na also, FORD die tun was, >>Ford Pushing for High Voltage Rock'n Roll>>  Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Mist, ist doch nur für die DPi 2.0: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
2-0/
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #40 - 02.07.19 um 17:47:03
 
Jaguar44 schrieb am 24.06.19 um 18:18:21:
Na also, FORD die tun was, >>Ford Pushing for High Voltage Rock'n Roll>>  Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Mist, ist doch nur für die DPi 2.0: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
2-0/


FORD hat sich wohl bei der IMSA durchgesetzt und ein High-Voltage Hybridsystem soll ab 2022 kommen.
WTR ist not amused über die entstehenden Kosten, macht nochmals aufmerksam das sein- und die anderen Caddy-Teams "Private" sind. Sollte Cadillac ab 2022 nicht die "Rechnungen" übernehmen, will WRT den Stecker ziehen.

Die 22 Leute welche bereits bei John Dagys gepostet haben, sehen fast alle Dunkle Wolken am noch blauen DPi Horizont aufsteigen !

News: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Johnnyrico
Mechaniker
**
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 102

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #41 - 02.07.19 um 19:49:26
 
Jaguar44 schrieb am 02.07.19 um 17:47:03:
Jaguar44 schrieb am 24.06.19 um 18:18:21:
Na also, FORD die tun was, >>Ford Pushing for High Voltage Rock'n Roll>>  Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Mist, ist doch nur für die DPi 2.0: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
2-0/


Nja denke da wird es noch eine Lösung geben und wennse versuchen HV und LV zusammen zu BOP-en

FORD hat sich wohl bei der IMSA durchgesetzt und ein High-Voltage Hybridsystem soll ab 2022 kommen.
WTR ist not amused über die entstehenden Kosten, macht nochmals aufmerksam das sein- und die anderen Caddy-Teams "Private" sind. Sollte Cadillac ab 2022 nicht die "Rechnungen" übernehmen, will WRT den Stecker ziehen.

Die 22 Leute welche bereits bei John Dagys gepostet haben, sehen fast alle Dunkle Wolken am noch blauen DPi Horizont aufsteigen !

News: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/


Naja ich denke da wird es noch eine Lösung geben und wenn die Herren im Notfall HV und LV zusammen BOP-en.... ausserdem wird Ford nicht alleine fahren wollen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Frank-Do
Le Mans Sieger
******
Online


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 8455
Dortmund
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #42 - 03.07.19 um 00:04:38
 
Jaguar44 schrieb am 02.07.19 um 17:47:03:
Jaguar44 schrieb am 24.06.19 um 18:18:21:
Na also, FORD die tun was, >>Ford Pushing for High Voltage Rock'n Roll>>  Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Mist, ist doch nur für die DPi 2.0: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
2-0/


FORD hat sich wohl bei der IMSA durchgesetzt und ein High-Voltage Hybridsystem soll ab 2022 kommen.
WTR ist not amused über die entstehenden Kosten, macht nochmals aufmerksam das sein- und die anderen Caddy-Teams "Private" sind. Sollte Cadillac ab 2022 nicht die "Rechnungen" übernehmen, will WRT den Stecker ziehen.

Die 22 Leute welche bereits bei John Dagys gepostet haben, sehen fast alle Dunkle Wolken am noch blauen DPi Horizont aufsteigen !

News: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
s/


Durch genau so eine Scheiße hat man ja die LMP1 Klasse zerstört.  Ärgerlich
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
956er
GT-Pilot
***
Offline


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 722

Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #43 - 03.07.19 um 00:40:30
 
Naja die LMP1 war schon vorher nicht gerade auf sicheren Beinen...

Wenn Peugeot 2 Jahre früher den Stecker gezogen hätte wäre auch nichts mehr dagewesen was gegen Audi hätten fahren können.

Umsomehr muss man es eigentlich Audi wirklich zu Gute halten, dass man Anfang der 2000er auch Panoz oder Dyson mal einen Sieg überlassen hat. Da gab es wenigstens keine Versuche sich über Regeln zusätzliche Vorteile zu erschleichen bzw deb Sport so zu verkomplizieren bzw zu vereinheitlichen, dass kein anderer mehr mitspielen wollte. (und die Prototypen waren noch weniger ein visueller Einheitsbrei)
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 03.07.19 um 00:41:25 von 956er »  
 
IP gespeichert
 
Frank-Do
Le Mans Sieger
******
Online


GT-Eins Forums-User
Beiträge: 8455
Dortmund
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #44 - 03.07.19 um 00:46:25
 
956er schrieb am 03.07.19 um 00:40:30:
Wenn Peugeot 2 Jahre früher den Stecker gezogen hätte wäre auch nichts mehr dagewesen was gegen Audi hätten fahren können.


Dann wäre uns vermutlich auch diese dösige WM erspart geblieben und wir hätten noch die gute alte Le Mans Serie.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Jaguar44
ACO-Präsident
*******
Offline


XJR - Gr.C 4ever
Beiträge: 17073
Düsseldorf
Re: IMSA/DPi: Einstieg neuer Hersteller?
Antwort #45 - 31.07.19 um 16:50:52
 
Es wird mal kein neuer Hersteller durchs Dorf getrieben, sondern ACO & IMSA basteln   Zwinkernd  weiter an ihrem Plan das die DPi 2.0 und die Hypercars doch ab 2022 gemeinsam am Start stehen können.

Bericht: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
e/
Zum Seitenanfang
 

Hypercar statt LMDha
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken