Willkommen Gast. Bitte Einloggen
GT-EINS.DE
09.12.21 um 03:16:03
 
Übersicht Hilfe Suchen Einloggen
Home News Berichte
Termine
Links Bilder Impressum
Kontakt


Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Laguna Seca/DPs in der Krise? (Gelesen: 2120 mal)
#23AJR
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 1315

Laguna Seca/DPs in der Krise?
18.05.07 um 11:32:02
 
Aus Langeweile (Uni erst ab 15 Uhr) hier mal wieder eine GA State of the Series-Zusammenfassung:
Das Timing hätte mal wieder schlechter nicht sein können, aber zeitgleich zum ALMS Wochenende in Utah steht auch das fünfte Grand Am Wochenende in Laguna Seca an. Wie schon in Virginia treten die DPs wieder getrennt von den GTs an und da das GT-Rennen Samstagabend ist, mussten sich einige Fahrer entscheiden, ob sie nun lieber bei der ALMS oder in der Grand Am antreten. Wolf Henzler und Dominik Farnbacher haben sch für die ALMS entschieden, so dass im GT-Rennen diesmal Virginia-Sieger Dirk Werner als einziger deutscher Fahrer am Start sein wird.

Bei den GTs stehen diesmal 23 Fahrzeuge auf der Nennliste, zunächst natürlich das übliche Porsche Großaufgebot von TRG, Farnbacher-Loles, Tafel  und Synergy usw., daneben auch wieder drei Pontiac GXP.R, 2 Mazda RX8, die 2 Corvetten von Sahlens, der Blackforest-Mustang und der Nissan 350Z von Playboy/Uniden. Außerdem feiert bei Matt Conolly Motorsports mit dem Pontiac GTO.R das letztjährige Meiterauto neben dem bewährten, mittlerweile aber nicht mehr konkurrenzfähigen BMW M3 sein Comeback.
Den Weg nach Laguna Seca sparen sich die (schnelleren) Stevenson Corvettes, da bereits in einer Woche das GT-only Rennen in Lime Rock ansteht. Der Mazda und der Porsche haben übrigens von der Grand Am als "Strafe für zu schnelles Fahren" ein bisschen Gewicht bzw kleinere Restriktoren aufs Auge gedrückt bekommen, es wird interessant sein, wie sich das in Laguna Seca auswirken wird.
Das GT-Rennen beginnt, wenn ich richtg gerechnet habe um 0.20 Uhr unserer Zeit.

Die Spielereien mit den Gewichten kennt man ja von der Grand Am,und auch bei den DPs konnten sie's nicht lassen, so dass die Porsche betriebenen Prototypen nun mit 30 Pfund weniger als der Rest an den Start gehen. Die zur Mitte letzter Saison eingeführte alle-Autos-wiegen-das-selbe-Regel ist damit nun erstmal wieder geändert worden. Vernünftige Entscheidung meiner Meinung nach, da der Porsche ja nach wie vor mit einem Liter Hubraum weniger als der Rest unterwegs ist und in den letzten Rennen auch nicht unbedingt brilliert hat.
Kommen wir zu den Startern, und um es vor weg zu nehmen: es sieht für Grand Am Verhältnsse ziemlich mau aus. Lediglich 19 DPs werden sich Sonntag Nacht um 22Uhr unserer Zeit in das 400KM DP-only-Rennen gehen. Damit hat man bei der GA wohl auch nicht gerechnet, als man die Einzelrennen verkündete. Aber schauen wir uns die Entry List und die Ab-und Zugänge mal im Detail an. Am Sonntag starten werden: 16 Riley und je ein Fabcar, Crawford und Doran. Auf der Motorenseite sind diese bestückt mit 6 Lexus-Motoren, 7 Pontiac, 4 Porsche, einem Ford und einem BMW. Gaststarter sind keine dabei lediglich die üblichen Verdächtigen. Den Sieg am Sonntag werden dann wohl auch Chip Ganassi, Sigal, SunTrust, Samax, Alex Job (mit Jörg Bergmeister), Brumos, Krohn und Gainsco unter sich ausmachen.

Die Entry List gibts hier:
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen
Live-Timing und Audio wie üblich unter Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen

Und den gewohnten mexikanischen Livestream(Internet Explorer) am Sonntag Abend unter:
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen






Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 18.05.07 um 12:08:22 von #23AJR »  
 
IP gespeichert
 
#23AJR
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 1315

DPs in der Krise?
Antwort #1 - 18.05.07 um 11:59:02
 
Wie gesagt, ein ziemlich maues DP-Feld und Grund genug uns die Ab-und Zugänge mal genauer anzuschauen:
Zugäng(3):
-AIM-Lexus Riley
-Matthews-Pontiac Riley
-Rock Valley Oil Pontiac Riley

Dem gegenüber stehen folgende Abgänge(12!):
-Synergy-Porsche Doran (Fokusierung auf  GT und KoniChallenge)
-Fernandez-Racing (Acura-ALMS)
-Derhaag Motorsports (Ex Trans-Am-Team, anscheinend aufgelöst)*
-Cytosport (Ex-Trans-Am-Team, jetzt ALMS)*
-Pacific Coast Motorsport (Champcar)
-Cyberspeed-Racing (Herrenfahrerteam, jetzt Arca Stockcars)*
-Playboy/Uniden (basteln am 350Z GT)
-Tuttel Racing ( hatte anscheinend keine Lust mehr ständig letzter zu sein)
-Rocketsport (Gentilozzi ist momentan wohl voll mit der CCWS beschäftigt)*
-Essex Racing (schon während der letzten Saison mit Finlay fusioniert)*
-Howard-Motorsports (Honda hat Danica verboten die 24H im Crawford zu fahren, worauf deren Sponsorendeal zusammengefallen ist)
-Spirit of Daytona (Nascar Star Bobby Labonte scheint da ausgestiegen zu sein, so dass man sich auf ein günstigeres Koni-Challene-programm verlegte)

Macht insgesamt ein Minus von bis zu neun Autos, wobei auch gesagt werden muss, dass viele der ausgestiegenen Teams keine full-season-entries(Teilzeit-Teams markiert mit *) waren.
Als Abgänge sind also neben den 4 Top-Teams Fernandez, Pacific Coast, Playboy/Uniden und Howard vor allem Hinterbänkler, Ex-Trans-Am-Teams und Herrenfahrer zu verzeichnen. Dennoch ein recht herber Schlag für die "fastest growing Sportscar Series in the world".
Mit AIM, dem neuen Riley Werksteam Matthews und den erst gen ende letzter Saison hinzugekommenen Sigalsport sind drei Top Teams neu in die Serie gekommen, die jederzeit für eine Top5 Platzierung gut sind, so dass der Kampf an der Spitze genau so eng ist wie immer, aber dahinter ist das Feld doch massiv eingebrochen.

Die Gründe hierfür sind zum einen sicher, dass das Niveau in der Serie höher wurde und Gentleman-Drivers mittlerweile so gut wie ausgestorben sind, weshalb man bei der Grand Am ja auch reagiert hat und mit dem festgeschriebenen Boxenstopp in den ersten 45 Minuten und der Lucky Dog-Regel zwei Werkzeuge geschaffen hat, um auch Profi/Amateur-Kombination wieder eine reelle Chance auf eine gute Platzierung zurückzugeben.
Eine weitere Ursache für den Schwund sind sicher auch Sponsoren-Probleme, so dass im Laufe der letzten Saison und der Winterpause aus den drei Fahrzeugen von Finlay/Playboy-Uniden/Essex ein einziges wurde, welches nun auch noch unter dem Chip Ganassi Banner läuft. Die erwähnten Sponsorenprobleme hatte auch Howard Motorsports, wo Boss Snowplow als Sponsor ausstieg und ein neuer Deal, der an Danica Patricks Teilnahme beim Rolex 24 hing von Acura gekippt wurde.

Ebenfalls nicht zu ignorieren ist die Tatsache, dass es ab nächstem jahr mit Lola und Sabre zwei neue Hersteller und bei den anderen Herstellern eine neue Aero geben wird, so dass auch bei den Chassis die Karten neu gemischt werden. Gut möglich, dass das eine oder andere Team lieber auf nächste Saison wartet, um sich dann ein neues Chassis zu kaufen und nicht erst jetzt eines, das möglicherweise nächstes Jahr schon nicht mehr konkurrenzfähig ist. Auffällig ist nämlich auch die geringe Anzahl der Neueinsteiger in die Serie, was möglicherweise aber auch mit der verschlechterten (?) Sponsorensituation zusammenhängen könnte.

Die Talsohle in der Grand Am scheint jedoch durchschritten, mit dem Ex-Champcar-Fahrer Tonis Kassemets wagt sich ab dem 6 Stunden Rennen in Watkins Glen ein neues Team mit einem Ford Crawford in die Serie. Kassemets ist auch letztes Jahr schon im Rocketsports Ford Crawford mitgefahren, so dass dies u.U. die Rückkehr von rocketsports unter neuem namen darstellen dürfte. Zurückkehren wird auch Playboy/Uniden im Laufe des Jahres mit einem Nissan-Riley. In Virginia war man schon anwesend ist aber nicht ins Rennen gestartet, aber im Laufe der Saison sind weitere Einsätze fest eingeplant.

Krise oder Zwischentief? Man darf gespannt sein!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 18.05.07 um 12:08:41 von #23AJR »  
 
IP gespeichert
 
cybersdorf
Le Mans Sieger
******
Offline



Beiträge: 13364
Wien
Re: Laguna Seca/DPs in der Krise?
Antwort #2 - 18.05.07 um 16:40:13
 
Ein schlechter Diskussionsbeitrag - da gibts nix zu diskutieren! Zwinkernd Profunde Analyse, hinzufügen möchte ich noch: Diese Talsohle hätte die ALMS gerne gehabt.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
#23AJR
LMP-Pilot
****
Offline


GT-Eins-Forumsmitgli
ed
Beiträge: 1315

Re: Laguna Seca/DPs in der Krise?
Antwort #3 - 21.05.07 um 01:03:25
 
Sieg für den Ruby Tuesday Porsche mit Jörg Bergmeister und Pat Long!!

Das spannendste Rennende unter Gelber Flagge, dass ich jemals gesehen hab. Man hatte 90 Minuten vor Rennende zu letzt gestoppt und es dann durch die recht zahlreichen Safetycar Perioden geschafft, dass der Sprit (mit den letzten 3 Runden auf Reserve!!) bis zum Ende reicht. Wahnsinnsrennen und im 5. Rennen der fünfte Sieger.
Mit dem Sieg von Andy Lally gestern bei den GTs war es zumindest in der Grand Am ein sehr gelungenes Wochenende für Porsche.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken